Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Freie Hansestadt Bremen

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flagge der Freien Hansestadt Bremen
Großes Staatswappen der Freien Hansestadt Bremen
Lage der Freien Hansestadt Bremen in Deutschland

Die Freie Hansestadt Bremen ist eine parlamentarische Republik und ein Bundesland im Nordwesten der Bundesrepublik Deutschland. Sie besteht aus den beiden Großstädten Bremen und Bremerhaven und ist Teil der Metropolregion Bremen/Oldenburg. Mit einer Fläche von gut 400 Quadratkilometern ist die Freie Hansestadt Bremen das kleinste Bundesland Deutschlands.[1]

Freie Hansestadt Bremen ist die offizielle Bezeichnung des Landes Bremen. Der Stadtstaat - eigentlich ein Zwei-Städte-Staat - wurde nach dem Zweiten Weltkrieg (1939 bis 1945) am 22. Januar 1947 gegründet. Das Land Bremen liegt in Nordwestdeutschland am Unterlauf und Mündungstrichter der Weser. Die beiden einzigen Städte Bremen und Bremerhaven sind rund 53 km voneinander durch niedersächsisches Gebiet getrennt. Seit dem 1. Januar 2010 gehört die ehemalige Weserinsel Luneplate ganz zur Stadt Bremerhaven und damit zur Freien Hansestadt Bremen. Bremerhaven grenzt im Westen an die Nordsee und umschließt das Stadtbremische Überseehafengebiet Bremerhaven. Der größte Binnensee der Freien Hansestadt Bremen ist der Sportparksee Grambke mit einer Fläche von 40 ha. Die höchste natürliche Erhebung ist mit 32,5 m ü. NHN hoch und befindet sich im Friedehorstpark in Bremen-Burglesum.[2]

Literatur

  • 1995: Geschichte der Freien Hansestadt Bremen, 5 Bände, Herbert Schwarzwälder, 2848 Seiten, Edition Temmen, ISBN 978-3861082835
  • 2008: Geschichte der Freien Hansestadt Bremen von 1945 bis 2005, Band 1: 1945 bis 1969, 611 Seiten, Edition Temmen, ISBN 978-3861085751
  • 2009: Geschichte der Freien Hansestadt Bremen von 1945 bis 2005, Band 4: Statistik, 464 Seiten, Edition Temmen, ISBN 978-3861085942
  • 2010: Geschichte der Freien Hansestadt Bremen von 1945 bis 2005, Band 2: 1970 bis 1989, 640 Seiten, Edition Temmen, ISBN 978-3837810202

Weblinks

Quellen