Frames A Second

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frames A Second ist ein belgisches Musikprojekt von Chris Van Der Linden und Gert Haelevoet.

Am 13. Juli 1996 gab Frames A Second ein Konzert in Kapelle-op-den-Bos in Belgien. Von dem Auftritt wurde eine Demo Tape in kleiner Auflage veröffentlicht. Der darauf enthaltene Titel "Basement" stammt im Original von der kanadischen Band Skinny Puppy. Im selben Jahr folgte das Album "Achieved By Low Distortion" beim belgischen Label COde Products. 1999 folgte das Album "Nature In Reverse" beim belgischen Label Daft Records. Im Jahr 2000 veröffentlichten Ah Cama-Sotz und Frames A Second die Split-7" "Ankh / Deceptive Rate".[1]

Im Jahr 2001 folgte das dritte Album "Disoriented Xpress" beim belgischen Label Spectre. Es wurde von März 1998 bis Juni 2001 produziert und aufgenommen.[2] Im Oktober 2001 trat Frames A Second beim Maschinenfest in Aachen in Nordrhein-Westfalen auf. 2003 veröffentlichte Sonar das Album "Volt Revisited" über Hands Productions. Darauf ist auch ein Remix von Frames A Second enthalten. Im Jahr 2004 hat das belgische Industrial-Musik-Duo Hysteresis eine Party im Scheldapen in Antwerpen organisiert. Mit dabei waren neben weiteren bekannten Musikprojekten auch Frames A Second. 2010 veröffentlichte Liquid G. (Peter van Bogaert) die Doppel-CD-R "Black Liquid & The Remix Remake Revolution". Auf der 2. CD ist Frames A Second mit dem Mix "Black Liquid" als Starttitel vertreten.[3] 2011 trat Frames A Second unter anderem beim Shadowplay Festival in Kortrijk in Belgien auf.[4]

Frames A Second ist auf Samplern wie "Indust we trust" (1996),[5] "Even Dogs In The Wild" (1997),[6] "Neuklank One" (2000)[7] und "ANGST" (2004)[8] vertreten.[1]

Gert Haelevoet war viele Jahre als Keyboarder bei Liveauftritten von Suicide Commando dabei.[9][10] Er unterstützte auch Stin Scatzor bei seinem Album "Industrogression" (2003).[11] Chris Van Der Linden ist auch in Fourteen Twentysix aktiv und erstellte das Artwork für die Single "Too Late" (2014) der englischen Band Antimatter.

Diskografie (Alben)

  • 1996: Achieved By Low Distortion, COde Products
  • 1999: Nature In Reverse, Daft Records
  • 2001: Disoriented Xpress, Spectre

Weblinks

Quellen