Dreiviertelblut

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dreiviertelblut
Dreiviertelblut, 2014
Dreiviertelblut, 2014
Allgemeine Informationen
Herkunft Oberbayern, Flag of Germany.svg Deutschland
Gründung 2012
Gründungsmitglieder
Gesang Sebastian Horn
Gitarre, Gesang Gerd Baumann
Aktuelle Besetzung
Gesang Sebastian Horn
Gitarre, Gesang Gerd Baumann
Flügelhorn, Trompete,
Gesang
Dominik Glöbl
Schlagzeug, Posaune Florian Rein
Gitarre, Lapsteel,
Dobro
Luke Cyrus Goetze
Kontrabass Benny Schäfer

Dreiviertelblut ist eine deutsche Band aus Oberbayern, Bayern. Die Band bezeichnet ihre Musik als „folklorefreie Volksmusik“.[1]

Bandgeschichte

Gerd Baumann (* 1967 in Forchheim) ist Komponist vieler Kinofilme wie "Wer früher stirbt ist länger tot", "Almanya", "Zettl", "Sommer in Orange", "Räuber Kneissl", "Spieltrieb" oder "Die Brücke am Ibar".[2] Im Jahr 2011 gründete er mit Till Hofmann und Mehmet Scholl das Indie-Musik-Label Millaphon Records.[3] Sebastian Horn ist Gründungsmitglied und Sänger der 1987 gegründeten deutschen Band Bananafishbones.

Im Jahr 2012 gründeten Horn und Baumann die Band Dreiviertelblut. Die ersten Lieder entstanden bereits Jahre zuvor mit der Filmmusik zum Niederbayernkrimi “Sau Nummer vier. Ein Niederbayernkrimi" (2010) des deutschen Regisseurs Max Färberböck. Nach positiven Zuschauerreaktionen arbeiteten Gerd Baumann und Sebastian Horn enger zusammen. Über die Jahre entstanden viele weitere Lieder. Für den nächsten Max-Färberböck-Krimi “Paradies 505. Ein Niederbayernkrimi" (2013) sind neue Lieder entstanden. Am 11. Oktober 2013 veröffentlichten sie dann ihr Debütalbum "Lieder Vom Unterholz" über Millaphon Records. Die Lieder entstanden in der Waldgegend um Dietramszell. Alle Lieder wurden zu zweit gemeinsam im Studio ohne Klick und digitale Unterstützung eingespielt und eingesungen.[1]

Für 2014 gab es erste Liveanfragen und Horn und Baumann fanden befreundete Musiker, die mit dem Musikstil etwas anfangen konnten. Anfang August 2014 spielte Dreiviertelblut beim 2. Heimatsound Festival im Passionstheater Oberammergau.[4]

Für den deutschen Krimi-Autor Robert Hültner spielte Dreiviertelblut bei seiner Lesung zu seinem ersten literarischen Sachbuch "Tödliches Bayern" im Milla Club.[5] Ende Juli 2016 trat Dreiviertelblut zum zweiten Mal beim Heimatsound Festival auf. Am 7. Oktober 2016 folgte die Veröffentlichung des zweiten Albums "Finsterlieder" über Millaphon Records.[6]

Bilder

Diskografie (Alben)

  1. Himmeblau
  2. Deifedanz
  3. Amoi
  4. 1,2,3...
  5. Woand
  6. Hollerkiacherl
  7. Wann I Dann
  8. Heigelkopf
  9. Blutsauger
  10. As Erschte Moi
  11. Gemma Hoam
  12. Nacht Is Woan
  13. Paradies
  14. 2 Schwarze Vögel
  15. Falak
  • 2016: Finsterlieder, Millaphon Records
  1. Schläfer Im Tal
  2. Zeit
  3. Ned Nur Mia
  4. Abgesang
  5. Im Mai
  6. Wuist Du Mit Mir Danzn
  7. Der Sturm
  8. Bring Mi Hoam
  9. I Lieg Am Ruckn
  10. Löcher
  11. Schaf
  12. Ois Is Koid
  13. Weck Mi Ned Auf

Weblinks

Quellen