Dean Blunt

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dean Blunt, 2013

Dean Blunt (Pseudonym des Briten Roy Nnawuchi) ist ein Musiker für elektronische Musik.

Leben

Roy Nnawuchi ist in Hackney, einem Stadtbezirk von London, geboren. Weitere Pseudonyme unter denen Roy Nnawuchi aktiv war sind Ramirez, Roy Bundy, Roy Blunt,[1] @jesuschrist3000ADHD, Babyfather und Paradise Sisters.[2]

Musikkarriere

Er war zunächst als Bassist in der Londoner[3] Band Graffiti Island musikalisch aktiv.[4] Diese veröffentlichte zwischen 2008 und 2010 einige Singles und EPs.[5]

Mit Aliina Astrova, Denna Frances Glass, Joanne Robertson, Stan Iordanov, MJ Ashworth, Jeff Joyal und Santi Reiser war er auch in der Band Bo Khat Eternal Troof Family Band aktiv.[6]

Hype Williams

Mit Inga Copeland (Pseudonym der estnischen[7] Musikerin Alina Astrova, die sich auch Karen Glass nennt und 2006 nach London zog) bildete er das Duo Hype Williams. Der Name leitet sich von dem US-amerikanischen Regisseur Hype Williams (* 1970) ab. Von 2009 bis 2012 veröffentlichte das Duo Hype Williams zahlreiche Singles, EPs und einige Alben. Im Februar 2012 haben sie mit dem englischen Elektro-Duo Demdike Stare ein Split 12" über Honest Jon's Records veröffentlich. Das war (Stand Februar 2016) eine ihrer letzten Veröffentlichungen. Später folgte noch eine Aufnahme aus dem Cas*Aupa in vom 13. April 2011 in Udine, Italien.[8] Am 10. August 2013 hat das Duo auf

Dean Blunt

Dean Blunt begann 2011, Solomaterial zu veröffentlichen, darunter die Alben "The Narcissist II" (2012), "Stone Island" (2013) und "The Redeemer" (2013). Mit Inga Copeland nahm er die Alben "Black Is Beautiful" (2012) und "The Attitude Era" (2012) auf. Anfang 2014 trennte sich Dean Blunt von dem Label Hippos In Tanks aus Los Angeles. Anfang März 2014 wurde bekannt, dass Dean Blunt bei Rough Trade unterzeichnet hat.[9][10] Am 30. April 2014 spielte er im Institute of Contemporary Arts (ICA) in London.[11] Am 12. Juli 2014 spielte er auf dem 9. Open Source Festival in Düsseldorf. Anfang November 2014 erschien sein zweites Studioalbum "Black Metal" über Rough Trade.[12]

Dean Blunt wurde im Februar 2015 mit dem Philip Hall Radar Award bei den NME Awards 2015 des britischen Musikmagazins New Musical Express (NME) ausgezeichnet.[13] Am 29. Mai 2015 folgte das Album "Babyfather" über Hyperdub und 2017 das Album "Wahalla" in Zusammenarbeit mit Joanne Robertson, die ebenfalls Solo aktiv ist und in Bo Khat Eternal Troof Family Band mitwirkte.

Sonstiges

Als Babyfather ist er seit 2015 aktiv.[14]

Das Label World Music (auch World Music Group) wird von Dean Blunt und Inga Copeland betrieben.[15] Aliina Astrova ist auch in der Band Purple Knife aktiv.[7]

Diskografie (Alben)

Hype Williams

  • 2009: High Beams EP ‎(EP)
  • 2010: Untitled, Carnivals
  • 2010: Find Out What Happens When People Stop Being Polite, And Start Gettin Reel, De Stijl
  • 2010: Junt / Deez Ruins You See, Hobo Cult Records
  • 2011: One Nation, Hippos In Tanks
  • 2012: Demdike Stare / Hype Williams ‎– Meet Shangaan Electro, Honest Jon's Records

Solo

  • 2011: Jill Scott Herring OST, The Trilogy Tapes (EP)
  • 2012: Dean Blunt & Inga Copeland - Black Is Beautiful, Hyperdub
  • 2012: The Narcissist II, Hippos In Tanks
  • 2012: Dean Blunt And Inga Copeland - The Attitude Era, The Guardian
  • 2013: Stone Island
  • 2013: The Redeemer, Hippos In Tanks / World Music
  • 2014: Black Metal, Rough Trade
  • 2015: Babyfather, Hyperdub
  • 2017: Joanne Robertson & Dean Blunt ‎– Wahalla, World Music

Weblinks

Quellen