Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Beppe Gambetta

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beppe Gambetta, 2008

Beppe Gambetta (* 1955 in Genua) ist ein italienischer Gitarrist und Sänger.

Leben

Beppe Gambetta wurde 1955 in Genua in der italienischen nordwestlichen Region Ligurien geboren. Als Kind begann er damit, die klassische Gitarre zu lernen. In seinen Jugendjahren wurde er Fan der englischen Rockband Led Zeppelin. Gambetta fügte seinem Spiel Blues- und Folk-Akzente hinzu. Nachdem er die Musik des US-amerikanischen Musikers Doc Watson (1923–2012) entdeckte, vertiefte sich Gambetta in den amerikanischen Folk- und Bluegrass-Stil.[1]

Silvester 1974 trafen Beppe Gambetta und Silvio Ferretti (Banjo) aufeinander. 1978 schlossen sich dem Duo der Gitarrist Raimondo Oggiano und bald darauf der Violinist Enzo Porella sowie der Bassist Ferruccio Rocca an. Sie musizierten zusammen, gaben der Band aber noch keinen Namen. Als Red Wine String Band spielten sie dann rund um Genua und dann in ganz Norditalien. 1981 nannten sie sich Red Wine und nahmen Martino Coppo auf. 1982 nahmen sie am 1. Italian Bluegrass Festival in Tradate bei Varese teil. Ende 1983 schloss sich Marco “Baby” Curreri der Band an. Sechs Monate später traten sie bei ihrem ersten internationalen Festival in Toulouse auf. 1989 veröffentlichte die Band mit “Full Taste” ihr erstes Album. Im Jahr 1990 wurde Marco Curreri krank und Beppe Gambetta entschloss sich, sich auf seine wenige Jahre zuvor gestartete Solokarriere zu konzentrieren und verliess die Band, die dadurch für einige Jahre inaktiv wurde.[2]

1988[3] veröffentlichte Beppe Gambetta sein Solodebüt "Dialogs". Nachdem er sich in Italien einen Namen gemacht hat, begann er regelmässig in den Vereinigten Staaten bei Folk-Veranstaltungen und Bluegrass-Festivals aufzutreten. Er gab häufig Kurse für Gitarristen und veröffentlichte mehrere Lehrbücher. 1990 tourte Gambetta mit dem US-amerikanischen Banjospieler Tony Trischka durch die Vereinigten Staaten. Aufnahmen ihrer Konzerte wurden 1991 mit "Alone & Together" als Album veröffentlicht. Nach dem weiteren Soloalbum "Good News From Home" (1995) veröffentlichte Gambetta mit Carlo Aonzo das Album "Serenata" (1997). Nach weiteren Alben als Solist oder mit anderen Künstlern folgte 2015 das Album "Round Trip" mit dem schottischen Gitarristen Tony McManus. 2017 folgte das Album "Short Stories".[1]

Sein Sohn Filippo Gambetta (* 1981[4] in Genua[5]) ist als Akkordeonist und Bandolimist (Mandoline) ebenfalls professionell im Musikbereich aktiv.[6]

Diskografie (Alben)

Solo / Split
  • 1988: Dialogs, Hi, Folks! Records
  • 1991: Tony Trischka, Beppe Gambetta - Alone & Together, Brambus Records
  • 1995: Good News From Home, Green Linnet
  • 1997: Beppe Gambetta With Carlo Aonzo - Serenata, Acoustic Music Records
  • 2001: Gambetta & Crary - Synérgia, Felmay
  • 2001: Beppe Gambetta, Carlo Aonzo, David Grisman - Traversata (Italian Music In America), Acoustic Disc
  • 2002: Blu Di Genova, Felmay
  • 2003: Live: Men of Steel - The Art of the Steel String Guitar
  • 2006: Slade Stomp, Too Much
  • 2006: four way mirror, CandyRat
  • 2008: Rendez-Vous, Gadfly Records
  • 2009: Collection, Acoustic Music (Kompilation)
  • 2011: Live at Teatro della Corte, Gadfly Records
  • 2013: The American Album, Gadfly
  • 2015: Beppe Gambetta, Tony McManus - Round Trip, Borealis Records
  • 2017: Short Stories
Red Wine
  • 1989: Full Taste

Weblinks

Quellen