Two Hours Traffic

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Two Hours Traffic
Two Hours Traffic, 2007
Two Hours Traffic, 2007
Allgemeine Informationen
Herkunft Charlottetown, Flag of Canada.svg Kanada
Genre Rockmusik
Gründung 2003
Auflösung 2013
Website twohourstraffic.com
Gründungsmitglieder
Gesang Liam Corcoran
Gitarre Alec O'Hanley
Bassgitarre Andrew MacDonald
Schlagzeug Derek Ellis
Aktuelle Besetzung
Gesang Liam Corcoran
Gitarre Alec O'Hanley
Bass Nathan Gill
Schlagzeug Derek Ellis
Ehemalige Mitglieder
Gitarre Alec O’Hanley (2003-2011)
Two Hours Traffic, 2010

Two Hours Traffic war eine kanadische Rockband aus Charlottetown, Prince Edward Island. Die Band wurde 2003 gegründet.

Bandgeschichte

Die zwei Freunde Liam Corcoran und Alec O'Hanley gründeten die Band 2003 mit den zwei Studienkollegen Andrew MacDonald und Derek Ellis der University of Prince Edward Island. Die Band benannte sich nach einer Textzeile aus William Shakespeares Tragödie "Romeo und Julia". Im selben Jahr veröffentlichten sie ihre erste EP "The April Storm" mit sechs Titeln. Hierauf wurde der kanadische Rockmusiker Joel Plaskett aufmerksam. Plaskett produzierte das selbstbetitelte Debütalbum. welches 2005 veröffentlicht worden ist. Er war 2006 auch an "Isolator" und 2007 an dem Album "Little Jabs" beteiligt.[1] Der Titel "Limelight" wurde in einer Folge der US-amerikanischen Fernsehserie "O.C., California" gespielt.[2]

Das Mini-Album "Isolator" erschien 2006 bei Universal Music. Danach wechselte die Band zu Bumstead Records mit Sitz in Edmonton, Alberta. Das Label wurde 1979 von Larry Wanagas gegründet. Hierüber veröffentlichten sie 2007 das Album "Little Jabs". Es wurde im "The Sonic Temple" in Halifax und im "Richmond Street Rehearsal Rm 108" in Toronto aufgenommen und in den Iguana Studios, Toronto und "The Sonic Temple" in Halifax gemixt.[3]

Im Jahr 2008 war "Two Hours Traffic" auf der Shortlist für den kanadischen Polaris Music Prize nominiert.[1] Das nächste Album "Territory" über Bumstead Records folgte 2009. Es wurde in vier Studios in Halifax, Dartmouth und Toronto aufgenommen und in Dartmouth und Vancouver gemixt. Das Mastering erfolgte bei Joao Carvalho Mastering in Toronto.[4]

Im Februar 2010 spielten sie auf einer Bühne während der Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver, Kanada. 2011 verließ Andrew MacDonald die Band und wurde Anfang 2012 durch Nathan Gill ersetzt, der Sänger und Gitarrist bei den "The North Lakes" war.

Am 19. Februar 2013 veröffentlichte die Band ihr letztes Album "Foolish Blood" über Bumstead Records. Die iTunes-Version enthält zwei zusätzliche Bonustracks.[5] Am 8. April 2013 gab das Label die Termine für die Album-Tour zu "Foolish Blood" im Mai 2013 durch England, Niederlande und Deutschland bekannt.[6]

Ende Juli 2013 veröffentlichte die Band das Video zum Titel "Magic" des Albums "Foolish Blood".[7] Im Oktober 2013 gab die Band bekannt, dass das Album "Foolish Blood" nach über 12 Jahren Musik das letzte Album der Band sein sollte. Im Dezember 2013 ging die Band über sieben Stationen auf "Farewell Tour" durch Kanada.[8]

Trotz einer Nominierung für den Polaris Music Prize und trotz eines Gewinnes und mehrerer Nominierungen des East Coast Music Awards konnte die Band nicht von der Musik alleine leben. Corcoran und MacDonald arbeiteten zwischen den Tourneen in einem Bekleindungsgeschäft und Ellis entschied sich für einen Masterabschluss an der University of Western Ontario in London, Ontario.[2]

Liam Corcoran bildete mit Kinley Dowling "The Express". Diese veröffentlichten 2011 ein selbstbetiteltes Album.[9]

Diskografie

  • 2003: The April Storm (EP)
  1. Sweet and Sour
  2. Lockup
  3. Think More Often than I Should
  4. End of the Line
  5. Shelf Life
  6. Pretender
  • 2005: Two Hours Traffic
  1. I Feel Naked Without My Cellphone
  2. Stick to It
  3. Heroes of the Sidewalk
  4. Limelight
  5. Better Sorry than Safe
  6. White Light
  7. Mr. Saturday
  8. Oz
  9. Little Missy
  10. Girl up the Stairs
  11. Purpose for My Time
  12. Selfish
  • 2006: Isolator, Universal Music (Mini-Album)
  1. Purple Eyes / Yellow Light
  2. Stuck For The Summer
  3. Jezebel
  4. Heatseeker
  5. New Love
  6. Close Up To Me
  • 2007: Little Jabs, Bumstead Records
  1. Nighthawks
  2. No Advances
  3. Stuck For Summer
  4. Heroes Of The Sidewalk
  5. Jezebel
  6. Backseat Sweetheart
  7. Whenever We Finish
  8. Stolen Earrings
  9. Sure Can Start
  10. Heatseeker
  11. Arms Akimbo
  • 2009: Territory, Bumstead Records
  1. Noisemaker
  2. Wicked Side
  3. Territory
  4. Weightless One
  5. Painted Halo
  6. Just Listen
  7. Drop Alcohol
  8. Monster Closet
  9. Lost Boys
  10. Happiness Burns
  11. Sing A Little Hymn
  • 2012: Siren Spell, Bumstead Records (EP)
  1. Amour Than Amis
  2. Audrey
  3. Feel Alright
  4. I Did What I Could
  • 2013: Foolish Blood, Bumstead Records
  1. Magic
  2. Audrey
  3. Amour Than Amis
  4. Last Star
  5. Meaning Of Love
  6. I Don’t Want 2 Want U
  7. Adventureland
  8. Faster 4 U
  9. Ready For A Look
  10. Strangers On The Street
  11. O My Love
  12. Nature Girl (Demo) (iTunes Bonustrack) - 3:29
  13. Magic (Acoustic) (iTunes Bonustrack) - 3:51

Weblinks

Quellen