The Rosebuds

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Rosebuds
The Rosebuds, 2014
The Rosebuds, 2014
Allgemeine Informationen
Herkunft Raleigh, NC, Flag of the United States (Pantone).svg USA
Genre Indie-Rock
Gründung Mai 2001
Website therosebuds.com
Gründungsmitglieder
Gesang, Gitarren Ivan Howard
Keyboards Kelly Crisp
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarren Ivan Howard
Keyboards Kelly Crisp
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug Billy Alphin
Schlagzeug Jonathan Bass
Schlagzeug Lee Waters
The Rosebuds, 2012

The Rosebuds ist eine US-amerikanische Indie-Rock-Band.

Bandgeschichte

Die Band wurde im Mai 2001 gegründet. Im selben Monat heirateten Ivan Howard und Kelly Crisp. Sie lernten sich im College in Wilmington in North Carolina kennen. Im Herbst 2011 zogen sie nach Raleigh, North Carolina und der Schlagzeuger Billy Alphin von Ashley Stove kam in die Band. 2002 veröffentlichten sie eine Split-7" mit Utah!. Das Independent-Label Merge Records wurde Anfang 2003 auf die Band aufmerksam und im Oktober 2003 wurde darüber das Debütalbum "Make Out" veröffentlicht. Nach den Aufnahmen verließ Schlagzeuger Billy Alphin die Band und wurde zunächst durch Jonathan Bass ersetzt. Bei den Aufnahmen für das zweite Album war aber bereits der neue Schlagzeuger Lee Waters dabei. Das zweite Album "Birds Make Good Neighbors" wurde 2005 veröffentlicht.[1]

Im Jahr 2007 wurde das dritte Album "Night Of The Furies" über Merge Records veröffentlicht. Vor Veröffentlichung des Albums "Loud Planes Fly Low" im Jahr 2011 ist aus der Band wieder das Duo Howard und Crisp geworden. Bei den Aufnahmen wurden sie von zahlreichen Freunden wie dem Schlagzeuger Matt McCaughan und der schwedischen Band Shout Out Louds beim Backgroundgesang unterstützt. Im Oktober 2008 veröffentlichte das Duo das nächste Album "Life Like". Danach trennte sich das Duo privat und Ivan Howard schloss sich der Band Gayngs an. Sie beschlossen jedoch, The Rosebuds weiterzuführen. Ivan Howard zog nach Portland, Oregon und Kelly Crisp nach New York City.[1]

Im Jahr 2014 veröffentlichten sie das nächste Labelalbum "Sand+Silence" erstmals über Western Vinyl. Es wurde in Wisconsin aufgenommen, BJ Burton und Justin Vernon unterstützten als Produzenten. Vernon ist unter anderem mit Howard in Gayngs aktiv.[1]

The Rosebuds war mit der kanadischen Indie-Rock-Band Land of Talk auf Tour.[2]

Diskografie (Alben)

  • 2003: Make Out, Merge Records
  • 2005: Birds Make Good Neighbors, Merge Records
  • 2006: Tour Support Only
  • 2007: Night Of The Furies, Merge Records
  • 2008: Life Like, Merge Records
  • 2008: Sweet Beats, Troubled Sleep: Night Of The Furies Remixed, Merge Records
  • 2011: Loud Planes Fly Low, Merge Records
  • 2012: Christmas Tree Island
  • 2012: Love Deluxe
  • 2014: Sand+Silence, Western Vinyl

Weblinks

Quellen