The Blues Overdrive

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Blues Overdrive
Allgemeine Informationen
Herkunft Kopenhagen, Flag of Denmark.svg Dänemark
Genre Blues
Gründung 2001
Website bluesoverdrive.dk
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarre Martin Olsen
Gitarren Andreas Andersen
Bass, Resonator Thomas Birck
Schlagzeug,
Perkussion[1]
Lars Heiberg

The Blues Overdrive ist eine dänische Bluesband aus Kopenhagen.

Bandgeschichte

Die Band wurde im Jahr 2001 gegründet. Im Jahr 2003 gewannen sie den 25. Blues Competition in der Mojo Blues Bar in Kopenhagen.[2] Erst am 15. April 2012 veröffentlichte sie das selbstbetitelte Debütalbum "The Blues Overdrive". Der darauf enthaltene Titel "Got Myself A Woman" ist ein bis dahin unveröffentlichtes Stück des US-amerikanischen Musikers und Komponisten J. J. Cale (1938-2013).[3] Bei der Leserumfrage des deutschen Wasser-Prawda Musik und Meer Kulturmagazins wurde es 2012 als Debütalbum des Jahres gewählt.[4]

Am 26. Mai 2015 folgte das zweite Album "CLINCH!".[1] Der Gitarrist Duke Robillard (Bob Dylan, Tom Waits, Fabulous Thunderbirds,[5] Duke Robillard And The Pleasure Kings, The Duke Robillard Band, The Duke Robillard Jazz Trio[6]) und Joel Paterson ( Devil In A Woodpile, The Cash Box Kings, The Four Charms, The Modern Sounds[7]) waren als Gäste daran beteiligt. Das Album wurde 2015 mit dem European Blues Award in der Kategorie Best Album/Recorded Session[8] beim London Bluesfest in der O2 Arena ausgezeichnet.[5][2] Am 6. Juni 2017 folgte das Album "Overdrive Live!". Am 23. Juli 2017 traten sie beim Blue Balls Festival in Luzern in der Schweiz auf.[9]

Diskografie (Alben)

  • 2012: The Blues Overdrive, Gateway Music
  • 2015: CLINCH!, Gateway Music
  • 2017: Overdrive Live!, Gateway Music

Weblinks

Quellen