Songs from the Black Hole

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Songs from the Black Hole
Studioalbum von Prong
Genre(s) Crossover-Thrash, Groove Metal

Veröffentlichung

31. März 2015

Label Steamhammer/SPV
Format(e) CD, LP, Download, Stream
Anzahl der Titel 10
Laufzeit 42:10

Besetzung

  • Tommy Victor - Gesang, Gitarren, Bass
  • Art Cruz - Schlagzeug
  • Jason Christopher - Bass

Produzent(en)

Tommy Victor

Studio(s)

Trixx Studios, Berlin; Mission:Black Studios, Santa Clarita, Kalifornien

Chronologie
Ruining Lives
(2014)
Songs from the Black Hole X - No Absolutes
(2016)

Songs from the Black Hole ist das zehnte Studioalbum der US-amerikanischen Crossover-Thrash-Band Prong. Das Cover-Album wurde am 31. März 2015 bei Steamhammer/SPV veröffentlicht.

Hintergrund

Prong nahmen mit Peter Funke in den Trixx Studios in Berlin auf. Das Album wurde dann von Chris Collier in den Mission:Black Studios in Santa Clarita gemischt und gemastert. Dort wurden auch zusätzliche Gitarrenspuren aufgenommen. Der Gesang wurde von Collier in den Lynchbox Studios in Santa Clarita aufgezeichnet, wo auch Jason Christopher den Backgroundgesang von Give Me the Cure beisteuerte.

Frontmann Tommy Victor sagte, bei dem Album sei es darum gegangen, "die weite Landschaft zu erforschen", die den Sound der Band ausmache. Das von Mike Lopez entworfene Cover solle "urbanen Verfall, Entwurzelung, Unsicherheit und ultimative Veränderung" symbolisieren.[1]

Titelliste

  1. Doomsday (Discharge)
  2. Vision Thing (The Sisters of Mercy)
  3. Goofy's Concern (Butthole Surfers)
  4. Kids of the Black Hole (Adolescents)
  5. Bars (Black Flag)
  6. Seeing Red (Killing Joke)
  7. Don't Want to Know If You Are Lonely (Hüsker Dü)
  8. Give Me the Cure (Fugazi)
  9. Banned in DC (Bad Brains)
  10. Cortez the Killer (Neil Young)

Quellen