Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Shannon Shaw

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shannon Shaw, 2013

Shannon Shaw (* 21. Mai 1983 in Napa, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Sängerin, Musikerin und Songwriterin.

Leben

Shannon Shaw, die Tochter eines Feuerwehrmanns und einer Krankenschwester, wuchs mit ihren Brüdern in einer mormonischen Glaubensgemeinschaft auf dem Land in Napa im US-amerikanischen Bundesstaat Kalifornien auf.[1] Nach der Scheidung der Eltern stieß die Kirche ihre Mutter aus und versuchte über die Kinder die Eltern wieder zusammenbringen, was Shannon Shaw nachhaltig prägte. In der High-School bekam Shaw mit 15 Jahren von einem Freund eine Danelectro Bassgitarre geschenkt, die sie bis heute spielt. Erst mit 25 Jahren begann sie, nach einem besonders harten Beziehungsende, erneut und diesmal richtig mit dem Bassspielen.[2] In den 2000er Jahren studierte sie Kunst am California College of the Arts in der East Bay Area der San Francisco Bay Area. Hier traf sie auf Cody Blanchard (Gitarre). Sie schlossen Freundschaft und beschlossen bald, eine Band zu gründen. Mit dem Studienkollegen Ian Amberson (Schlagzeug) wurde 2008 die Punkband Shannon and the Clams gegründet.[3] Hier ist Shaw als Sängerin und Bassistin aktiv.[4] Zwischen 2009 und 2018 veröffentlichte sie mit der Band mehrere Alben.[5] Der Produzent Dan Auerbach (The Black Keys) entdeckte die Musik von Shannon and the Clams in einem Plattenladen und empfahl die Band einem australischen Tour-Promoter. Shannon Shaw bedankte sich dafür bei Auerbach. In der Folge trafen sie sich persönlich im historischen Venue Fillmore in San Francisco und musizierten einfach drauf los. Nur Tage später lud Auerbach sie runter nach Nashville ein, um ein Soloalbum aufzunehmen.[2]

Am 2. Juni 2018 trat Shannon Shaw mit ihrer Band mit dem Song "Broke My Own" in der Late-Night-Show Inas Nacht im Schellfischposten in Hamburg auf.[4] Am 8. Juni 2018 veröffentlichte Shannon Shaw dann ihr Solo-Debütalbum "Shannon In Nashville". Es wurde in den Easy Eye Sound Studios in Nashville, Tennessee aufgenommen und von Dan Auerbach produziert.[6] Das Album wurde mit ruhmreichen Session-Musikern eingespielt, die schon auf Alben von Elvis, Willie Nelson, John Prine, Herbie Mann, Aretha Franklin, Sturgill Simpson Nikki Lane und weiteren mitwirkten.[4] Shaw brachte sechs Songs mit in die Sessions, der Rest wurde von Grund auf an gemeinsamen Songwriting-Tagen geschrieben.[2]

Diskografie (Alben)

  • 2018: Shannon In Nashville, Easy Eye Sound / Nonesuch
  1. Golden Frames - 2:34
  2. Bring Her The Mirror - 2:49
  3. Broke My Own - 2:59
  4. Leather, Metal, Steel - 2:39
  5. Freddies 'N' Teddies - 3:39
  6. Love I Can't Explain - 3:11
  7. Cryin' My Eyes Out - 3:08
  8. Goodbye Summer - 2:43
  9. Cold Pillows - 3:40
  10. Lord Of Alaska - 3:08
  11. I Might Consider - 3:02
  12. Make Believe - 2:29
  13. Coal On The Fire - 2:53

Weblinks

Quellen