Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Rocket Innovations

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rocket Innovations
Name Rocket Innovations Inc.
Unternehmensform Corporation
Gründungsdatum 2014
Sitz Boston, MA, Flag of the United States (Pantone).svg USA
Leitung Joe Lemay, CEO[1]
Branche Schreibwaren
Homepage getrocketbook.com
Rocketbook Everlast

Rocket Innovations Inc. ist ein US-amerikanisches Unternehmen aus Boston, Massachusetts.[2] Das Unternehmen stellt die Rocketbook Notizbücher her, die je nach Modell wiederverwendbar sind und deren Inhalte über eine Cloud weiterverwendet werden können. 2017 hattte das Unternehmen zehn Vollzeitangestellte.[2]

Beschreibung

Je nach Modell wird das Rocketbook mit normalen Stiften, Wachsmalstiften oder den FriXion Stiften der japanischen Pilot Corporation beschrieben. Bei einigen Modellen lässt sich der Inhalt komplett wieder löschen, so dass das Notizbuch unbeschränkt wiederverwendbar ist. Die Löschung kann je nach Modell durch eine Mikrowelle, Feuchtigkeit und/oder mit einem speziellen Radiergummi erfolgen. Auf den leeren Notizseiten sind zusätzliche Markierungen für eine Weiterverwendung des Inhaltes über Google Drive, Dropbox, Evernote, Slack, iCloud, Box, OneNote iMessage, OneDrive oder E-Mail aufgezeichnet.[3] Das passende App zum Einlesen der Seite und Weitergabe gibt es für Android und Apple iOS.

Produkte

  • Rocketbook Wave: 21,6 cm x 24,1 cm (Standard) oder 15,2 cm x 22,6 cm (Executive), 80 Seiten, Inhalt kann in Mikrowelle gelöscht werden so dass es bis zu fünf Mal wiederverwendbar ist. Kompatibel zu FriXion Stiften.
  • Rocketbook Everlast: 21,59 cm x 27,94 cm (Letter) oder 15,24 cm x 22,35 cm (Executive), Inhalt kann mit Feuchtigkeit gelöscht werden so dass es unbeschränkt wiederverwendbar ist. Kompatibel zu FriXion Stiften.
  • Rocketbook One: 21,6 cm x 27,9 cm (Letter) oder 15,2 cm x 22,4 cm (Executive), 140 Seiten, Inhalt kann nicht gelöscht werden. Funktioniert mit jedem normalen Stift.
  • Rocketbook Colour: 20,3 cm x 24,1 cm, 12 Seiten, Inhalt kann gelöscht werden so dass es unbeschränkt wiederverwendbar ist. Als Stifte können trocken abwischbare Marker wie Wachsmalstifte verwendet werden.[4]
  • Rocketbook Everlast Mini: 8,9 cm x 14 cm, 48 Seiten, kleine Version des Rocketbook Everlast.[5]

Geschichte

Unternehmensmitgründer Joe Lemay arbeitete 2013 als Verkaufsleiter bei Salesforce.com. Im Dezember 2014 traf er auf den Produktentwickler Jake Epstein und erzählte ihm von seiner Idee nach einem Notizbuch mit Cloudanbindung. Am nächsten Tag machten sie sich an die Arbeit und gründeten noch 2014 die Rocket Innovations Inc.[6] Im März 2015 kündigten sie das Rocketbook an und starteten das Crowdfunding für das Rocketbook Wave auf Kickstarter und Indiegogo. Dabei nahmen sie insgesamt 1.889.030 US-Dollar ein. Im Dezember 2015 wurden die ersten Rocketbook Waves an 28.000 Crowdfunder auf Indiegogo verschickt, fünf Monate nach dem ursprünglich geplanten Termin. Im Februar 2016 wurde eine weitere Crowdfundingkampagne auf Kickstarter zur Integration von Box, iCloud und Slack gestartet.[7] Dabei nahmen sie 574.699 US-Dollar ein.[8] Im April 2016 wurden die Rocketbook Waves an die Crowdfunder auf Kickstarter verschickt, vier Monate früher als geplant. Im Juni 2016 wurde die erste Rocketbook Website gestartet und Rocketbook Waves und andere Produkte zum allgemeinen Verkauf angeboten. Im August 2016 wurde Rocketbook auf Amazon.com verfügbar.[7] Am 12. Mai 2017 wurde das Rocketbook Wave in der ABC-Show "Shark Tank" vorgestellt.[2]

Weblinks

Quellen