Out Among the Stars

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Out Among the Stars
Studioalbum von Johnny Cash
Genre(s) Country

Veröffentlichung

25. März 2014

Aufnahmejahr 1981 bis 1984
Label Legacy Records
Format(e) CD, LP, Download
Anzahl der Titel 13
Laufzeit 39:36[1]

Produzent(en)

Billy Sherill, John Carter Cash, Steve Berkowitz[2]

Studio(s)

1111 Sound Studios, Nashville, Tennessee
Columbia Studios, Nashville, Tennessee
Cash Cabin Studio, Hendersonville, Tennessee[2]

Chronologie
American VI: Ain't No Grave
(2010)
Out Among the Stars

Out Among the Stars ist ein Studioalbum des US-amerikanischen Country-Musikers Johnny Cash (1932–2003). Das Album wurde postum am 25. März 2014 über Legacy Records veröffentlicht.[3]

Geschichte

Das Album wurde in der Spätphase Cashs bei Columbia Records aufgenommen, in den Jahren 1981 bis 1984. John Carter Cash, der Sohn von Cash, der die Aufnahmen 2012 entdeckt hatte, nannte das Album "Pop Country". Es habe nicht zu seinem Vater gepasst. "Ich glaube, dass die Zusammenarbeit mit Billy ein Versuch der Plattenfirma war, ihn mehr in den Kreis der Music Row hineinzubringen." Das Magazin Rolling Stone schrieb, die Erben Cashs seien dennoch "begeistert" von dem Album.[4]

Charts

Das Album konnte sich in vielen europäischen Charts platzieren. Darunter erreichte es in der Schweiz Platz 1, in Österreich und den Niederlanden Platz 2, in Schweden Platz 3 und in Deutschland sowie in Australien Platz 4.[5] In den US-amerikanischen Billboard 200 erreichte es Platz 3[6] und den Top Country Albums Platz 1.[7] In den britische Albumcharts erreichte es Platz 4.[8]

Titelliste

  1. Out Among the Stars (Adam Mitchell) - 3:02
  2. Baby Ride Easy (Richard Dobson) - 2:43
  3. She Used to Love Me a Lot (Kye Fleming, Dennis Morgan und Charles Quillen) - 3:11
  4. After All (Ed Bruce und Patsy Bruce) - 2:50
  5. I'm Moving On (Hank Snow) - 3:09
  6. If I Told You Who It Was (Bobby Braddock, Curly Putman) - 3:05
  7. Call Your Mother (Cash) - 3:17
  8. I Drove Her Out of My Mind (Gary Gentry, Hillman Hall) - 3:01
  9. Tennessee (Rick Scott) - 3:27
  10. Rock and Roll Shoes (Paul Kennerley, Graham Lyle) - 2:42
  11. Don't You Think It's Come Our Time (Tommy Collins) - 2:17
  12. I Came to Believe (Cash) - 3:29
  13. She Used to Love Me a Lot (JC/Elvis Costello Version) (Kye Fleming, Dennis Morgan und Charles Quillen) - 3:23

Weblinks

Quellen