Netrunner (Linux-Distribution)

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Netrunner
Netrunner, Version 14 Frontier - Desktop
Netrunner, Version 14 Frontier - Desktop
Entwickler Blue Systems
Sprache(n) Mehrsprachig
Erscheinungsdatum 18. März 2010
Version 17 Horizon
(23. November 2015)
Abstammung GNU/Linux
↳ Debian GNU/Linux
   ↳ Kubuntu
     ↳ Netrunner
Kernel monolithisch
Architekturen 386, x86_64
Lizenz diverse
Sonstiges Desktop: KDE
Website netrunner-os.com
Kompatibilität POSIX

Netrunner ist eine Linux-Distribution, die von 2010 bis 2016 veröffentlicht worden ist. Netrunner hat zwei verschiedene Package-Management-Systeme zur Auswahl. Das Standard-Release basiert auf Kubuntu/Debian, das Rolling-Release basiert auf Manjaro/Arch.[1][2] Im August 2016 wurde der Nachfolger Maui bekannt gegeben. Maui basiert im Gegensatz zu Netrunner auf KDE neon.

Details

Netrunner wird von dem deutschen Unternehmen Blue Systems herausgegeben. Blue Systems sponsort Kubuntu seit Canonical die Unterstützung für Kubuntu im Frühjahr 2012 eingestellt hat. Die Version 14 von Netrunner vom 22. Juni 2014 basiert auf Kubuntu 14.04 und somit auf KDE SC 4.13.1. Der Kernel basiert auf Version 3.13. Als Startmenü kommt Homerun statt dem Kickoff-Menü zum Einsatz. Diese Version wird für fünf Jahre unterstützt.[3] Bei Blue Systems sind einige KDE-Entwickler angestellt. Netrunner 14 Frontier bringt bereits Anwendungen wie Java, Flash, Virtualbox, Wine, Steam, Skype 4.3, Muon Discover 2.2 und Yakuake vorinstalliert mit. Der Standard-Browser ist Firefox 30, die Add-ons Downloadhelper, AdblockPlus und Add-to-Search-Bar sind vorinstalliert. Als E-Mail-Client ist Thunderbird 24.6 vorinstalliert. Für die Paketverwaltung wird das Muon Software Center eingesetzt, als Paketmanager ist Synaptics dabei. Weitere installierte Anwendungen sind LibreOffice 4.2, Clementine, VLC 2.1.4, Kdenlive, Gimp, Krita, Gwenview und Karbon. Es gibt eine 32- und eine 64-Bit-Version.[3]

Netrunner 16 vom 16. März 2015 basiert auf Kubuntu 15.04 und dem Kernel 3.19. Netrunner 16 enthält Plasma 5.3, KDE Applications 15.04 und LibreOffice 4.4. Als Paketmanager wird Synaptic verwendet, zur Systemaktualisierung kann der Muon Package Manager genutzt werden.[4] Netrunner 17 wurde am 23. November 2015 nur als 64-Bit-Version veröffentlicht, die 32-Bit-Version verbleibt auf Version 16 bis zur Veröffentlichung von Netrunner 18 LTS.[5] Am 14. August 2016 wurde vom Netrunner Team bekannt gegeben, dass aus Netrunner nun Maui wird. Maui basiert auf KDE neon. Gleichzeitig wurde Maui 1 veröffentlicht.[6][7]

Screenshots

Versionsgeschichte

  • Netrunner 1 Albedo (Basis Linux Mint, Veröffentlichung am 18. März 2010)
  • Netrunner 2 Blacklight (Basis Kubuntu 10.04 "Lucid Lynx", Veröffentlichung am 15. Juli 2010)
  • Netrunner 3 Chromatic (Basis Kubuntu 11.04 "Natty Narwhal", Veröffentlichung am 14. April 2011)
  • Netrunner 4.0 Dryland (Basis Kubuntu 11.10 "Oneiric Ocelot", Veröffentlichung am 29. Dezember 2011)
  • Netrunner 4.2 Dryland – Second Edition (Basis Kubuntu 12.04 LTS "Precise Pangolin", Veröffentlichung am 20. Juni 2012)
  • Netrunner 12.12 Dryland – Third Edition (Basis Kubuntu 12.10 "Quantal Quetzal", Veröffentlichung am 22. Dezember 2012)
  • Netrunner 13.06 Enigma (Basis Kubuntu 13.04 "Raring Ringtail", Veröffentlichung am 5. Juli 2013)
  • Netrunner 13.12 Enigma II (Basis Kubuntu 13.10 "Saucy Salamander", Veröffentlichung am 13. Januar 2014)
  • Netrunner 2014.04 (Rolling-Release, Basis Manjaro KDE 0.8.9, Veröffentlichung am 4. April 2014)
  • Netrunner 14 Frontier (Standard-Release, Basis Kubuntu 14.04 "Trusty Tahr", Veröffentlichung am 22. Juni 2014)
  • Netrunner 15 Prometheus (Kubuntu 14.10, Plasma 5.2.0, Veröffentlichung am 15. Februar 2015)
  • Netrunner 16 Ozymandias (Kubuntu 15.04, Plasma 5.3, Kernel 3.19, KDE Applications 15.04, LibreOffice 4.4, Veröffentlichung am 16. März 2015)
  • Netrunner 17 Horizon (Kernel 4.2.0~18, Plasma 5.4.3, KDE Applications 15.08.2, LibreOffice 5, Firefox 42.0.3, Veröffentlichung am 23. November 2015)

Weblinks

Quellen