KDE neon

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

KDE neon ist ein häufig aktualisiertes Software-Repository für die Linux-Distribution Ubuntu. Das Repository kann in bestehende Linux-Installationen eingebunden werden, KDE neon veröffentlicht aber auch Live-DVDs mit der neuesten KDE-Software und einer stabilen Ubuntu-LTS-Version. KDE neon ist nur für 64-Bit-Plattformen verfügbar.[1] Das Projekt wird von dem früheren Kubuntu-Maintainer Jonathan Riddell geleitet. Das Projekt wurde auf der FOSDEM 2016 bekannt gegeben.

Als Live-DVDs gibt es eine User Edition mit der jüngsten offiziell veröffentlichten KDE-Software und eine Developer Edition mit dem aktuellen Code aus dem KDE-Git-Repository. Aus beiden Live-Systemen ist eine Komplettinstallation möglich sein.[2] Am 8. Juni 2016 wurde mit KDE neon User Edition 5.6 die erste Version der KDE neon User Edition veröffentlicht. Sie basiert auf der aktuellen Version von Plasma 5.6 und Ubuntu 16.04 LTS.[3][4] Am 9. Dezember 2016 wurde mit der User-Edition LTS eine dritte Variante von KDE neon veröffentlicht. Sie basiert auf Plasma 5.8, das mindestens 18 Monate Unterstützung mit neuen Versionen und Fehlerbereinigung erhält. Dies soll Anwender ansprechen, die zwar ein aktuelles KDE wünschen, aber mehr auf Fehlerbereinigung statt auf neue Funktionen setzen.[5][6] Am 7. Januar 2017 gab Jonathan Riddell die Verfügbarkeit einer Beta von KDE neon in einem Docker-Container bekannt.[7] Das am 26. Januar 2017 vorgestellte KDE Slimbook, das KDE mit dem spanischen Unternehmen Slimbook konzipiert hat, wird mit vorinstalliertem KDE neon ausgeliefert.[8]

Weblinks

Quellen

  1. KDE neon - FAQ (abgerufen am 3. Februar 2016)
  2. KDE Neon: Die neueste Version des Linux-Desktops | heise open, 01.02.2016
  3. KDE neon User Edition 5.6 Available now | KDE.news, JUN 8 2016
  4. »KDE neon User Edition 5.6« freigegeben - Pro-Linux, 10. Juni 2016
  5. KDE neon User LTS Edition Out Now | Jonathan Riddell's Diary, 9/12/2016
  6. KDE Neon veröffentlicht »User LTS Edition« - Pro-Linux, 12. Dezember 2016
  7. KDE neon Now Available on Docker | Jonathan Riddell's Diary, 6/1/2017
  8. KDE stellt eigenes Notebook vor - Pro-Linux, 27. Januar 2017