Manchester

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
(v.l.n.r.) Panorama, Manchester Town Hall, Beetham Tower, One Angel Square, Midland Hotel, Civil Justice Centre

Manchester ist eine britische Stadt. Sie liegt im Nordwesten von England und hatte Mitte 2015 etwa 530.300 Einwohner.[1] Der Großraum Greater Manchester hat etwa 2,7 Millionen Einwohner (2012).

Geschichte

Im Jahre 80 n. Chr. wurde von Gnaius Iulius Agricola ein Kastell errichtet, das die Römer Mamuciam ("nach einer Brust geformter Hügel") nannten. Etwa 200 n. Chr. wurde es durch ein steinernes Kastell ersetzt. Hier gab es auch einen Markt, auf dem Zivilisten Güter verkaufen konnten. Im Jahr 407 verließ die römische Armee Britannien, das Fort verfiel. Erst im Jahr 1086 wurde das Dorf Mamecester erwähnt. Im Jahr 919 wurde die alte Burg gegen die Dänen neu aufgebaut. War Manchester zur Normannenzeit im 11. Jahrhundert noch ein Dorf, änderte sich dies im 12. Jahrhundert, als die Bevölkerungszahl Englands wuchs. Im 13. Jahrhundert war Manchester bereits eine Kleinstadt, deren Bevölkerungszahl auf etwa 2.500 geschätzt werden kann. Im Mittelalter war die Stadt für die Wollherstellung bekannt. Im Jahr 1301 wurde der Stadt das Recht auf Selbstverwaltung garantiert.

Eine Schulgründung wurde für das Jahr 1515 verzeichnet. Wurde Manchester 1540 als prosperierende Stadt beschrieben, kam es 1603 zu einer Hungersnot. Auch in der Frühen Neuzeit wurden Wolle und Seide in der Stadt verarbeitet. 1642 brach ein Bürgerkrieg zwischen Parlament und König aus, wobei sich die Stadt auf die Seite des Parlaments stellte.

Im 18. Jahrhundert erhöhte sich die Bevölkerungszahl von 10.000 auf 70.000. Die erste Zeitung erschien 1719. Im Jahr 1819 kam es zu einem Massaker von Husaren an der Bevölkerung, das nach dem Ort der St. Peters Fields fortan "Peterloo" (nach Waterloo) genannt wurde. Elf Tote und 600 Verletzte waren zu beklagen. 1832 tötete ein Choleraepidemie 674 Menschen. Im Jahr 1851 hatte die Bevölkerungszahl im Zuge der beginnenden Industrialisierung dennoch 186.000 erreicht. Die Bevölkerungszahl stieg zudem durch die Ankunft von Juden aus Osteuropa, die vor Verfolgung flohen. 1877 wurde das Rathaus von Manchester errichtet.

Im 20. Jahrhundert erlebte die Wollindustrie einen steilen Absturz - stattdessen siedelten sich Nahrungsmittelunternehmen an. Das Arndale Shopping Center entstand in den 1970er-Jahren. Auch eine Chinatown entstand in der Stadt. 1996 kam es zu einem Bombenanschlag der Irisch-Republikanischen Armee (IRA), der das Stadtzentrum verwüstete. Doch es wurde wieder aufgebaut. Das Trafford Shopping Centre eröffnete 1998.[2] 2017 waren bei einem islamistischen Anschlag bei einem Popkonzert 22 Todesopfer und etwa 60 Verletzte zu beklagen.

Literatur

  • 2000: manchester england - the story of the pop cult city, Dave Haslam, 352 Seiten, Fourth Estate Ltd, New Ed, ISBN 978-1841151465 (Englisch)
  • 2012: not a guide to Manchester, 130 Seiten, The History Press Ltd, ISBN 978-0752471198 (Englisch)
  • 2016: Time Out Shortlist Manchester, 192 Seiten, Time Out, 3. Auflage, ISBN 978-1846703607 (Englisch)
  • 2016: Reise Know-How - CityTrip - Manchester, Anna Regeniter, 144 Seiten, 2. Auflage, ISBN 978-3831728596

Weblinks

Quellen

  1. Public Intelligence, Manchester.gov.uk
  2. Manchester, Localhistories.org