Kapelsky & Marina

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kapelsky & Marina
Kapelsky & Marina, 2014
Kapelsky & Marina, 2014
Allgemeine Informationen
Herkunft NRW, Flag of Germany.svg Deutschland
Genre Ostperanto-Folkjazz
Gründung 2004
Website kapelsky.de
Gründungsmitglieder
Gitarre Gregor Hengesbach
Bass Michael Ashauer
Geige Jani Weichsel
Aktuelle Besetzung
Gesang Marina Frenk
Violine, Bratsche,
Mandoline
Jan-Sebastian Weichsel (* 1977)
Gitarre Gregor Hengesbach (* 1973)
Kontrabass Michael Ashauer (* 1967)
Ehemalige Mitglieder
Bass Rodrigo Reijers
Geige Chris Huwer

Kapelsky & Marina ist eine deutsche Ostperanto-Folkjazz-Band aus Nordrhein-Westfalen.

Bandgeschichte

Bereits im September 1999 begannen Gregor Hengesbach und Chris Huwer in den Niederlanden, gemeinsam zu proben. Als Chris Huwer Trio probten sie mit Rodrigo Reijers im Oktober 1999 an der Kunstfachhochschule Hogeschool voor de kunsten in Arnheim. Im selben Monat traten sie in Velp erstmals auf. Sie nahmen eine Demo-CD auf und nannten sich fortan Kric Huvisz Kapelsky. Im September 2002 wurde Bassist Reijers durch Ashauer ersetzt. Im Mai 2004 kam Jani Weichsel als neuer Geiger zur Band. Die Band nennt sich fortan Kapelsky. 2009 veröffentlichten sie ihr Musikalbum "Ostperanto" unter dem Label von AO-NRW Records.[1]

Die aktuelle Band gibt es in zwei Formationen. Als Kapelsky ist die Band im Trio besetzt; als Kapelsky & Marina ist sie im Quartett zusätzlich mit der moldawischen Sängerin Marina Frenk (* 1986) besetzt, die auch als Schauspielerin aktiv ist. Sie singt auf Russisch und in Romanes. Kapelsky lernte Marina Frenk im September 2010 im Schauspielhaus Bochum kennen, wo Frenk in der Theaterproduktion "A tribute to Quentin Tarantino" sang und Hengesbach sowie Weichsel als Musiker mitwirkten.[1] Ihr erstes Konzert gaben sie im Theater Unten.[2]

Im September 2013 gewann die Band beim Weltmusikwettbewerb "creole NRW 2013".[1] 2014 wurde die bisher letzte CD "Absoluti, Absoluti!" über das 1994 gegründete niederländische Label Silbox veröffentlicht. Am 8. März 2014 gab es eine CD-Release-Party im Schauspielhaus Bochum.

Am 6. Juli 2014 wurde die Band beim Bundeswettbewerb Creole 2014 gemeinsam mit dem Pulsar Trio, Sedaa und Volxtanz unter ca. 600 Bands ausgezeichnet.[3] Das Preisgeld von 15.000 € insgesamt wurde geteilt. Kapelsky & Marina erhielt eine Förderung für zwei Jahre.[4] Im August 2014 spielten sie beim SommerSound 2014 in Gelsenkirchen. Am 1. März 2015 standen sie mit Daniel Kahn & The Painted Bird auf der Bühne im zakk in Düsseldorf.[5]

Diskografie (Alben)

  • 2009: Ostperanto, AO-NRW Records
  1. Klezmer A-Moll
  2. Nardis
  3. Secret Advice Corner
  4. Palesteena
  5. „Mücke“
  6. Hochzeitswalzer
  7. Sherele
  8. Tweety Suite
  9. Honeysuckle Rose
  • 2013: Absoluti, Absoluti!, Silvox Records
  1. Oops! I Did It Again
  2. Molvania
  3. Devchonka
  4. Ki Zandana Me Kamerav
  5. Schmerzvolle Wahrheit
  6. Bang, Bang
  7. Poydu-l’ya, viydu-l’ya
  8. Ederlezi
  9. Steppenfreude
  10. Le Shavore

Weblinks

Quellen