Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Königreich der Niederlande

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koninkrijk der Nederlanden (Nld.)

Königreich der Niederlande

Flag of the Netherlands.svg
Royal coat of arms of the Netherlands.svg
Flagge Wappen
Wahlspruch: Je maintiendrai (französisch)
„Ich werde standhalten“
Amtssprache Niederlande:
Niederländisch
– Friesland:
Niederländisch, Friesisch
– Bonaire:
Niederländisch, Papiamentu
– Saba und Sint Eustatius:
Niederländisch, Englisch
Aruba:
Niederländisch, Papiamentu
Curaçao:
Niederländisch, Papiamentu
Sint Maarten:
Niederländisch, Englisch
Hauptstadt Amsterdam
Regierungssitz Niederlande: Den Haag
Aruba: Oranjestad
Curaçao: Willemstad
Sint Maarten: Philipsburg
Staatsform parlamentarische Monarchie
Staatsoberhaupt König Willem-Alexander
Regierungschef Niederlande: Mark Rutte
Aruba: Mike Eman
Curaçao: Ivar Asjes
Sint Maarten: Sarah Wescot-Williams
Währung Niederlande:
– 1 Euro (EUR) = 100 Cent
Aruba:
– 1 Aruba-Florin (AWG) = 100 Cent
Curaçao und Sint Maarten:
– 1 Antillen-Gulden (ANG) = 100 Cent
Besondere Gemeinden:
– 1 US-Dollar (USD) = 100 Cent
Unabhängigkeit 2. Juli 1581 (Proklamation)
1648 (Anerkennung im Westfälischen Frieden)
Nationalhymne Het Wilhelmus („Der Wilhelm“) (Niederlande)


Aruba Dushi Tera (Aruba)


Himno di Kòrsou („Hymne von Curaçao“)(Curaçao)

O sweet Saint-Martin’s Land (Sint Maarten)
Nationalfeiertag 27. April (Koningsdag) (seit 2014)
Zeitzone Niederlande:
UTC+1 MEZ
UTC+2 MESZ (März bis Oktober)
Aruba+Curaçao+Sint Maarten:
UTC-4
Kfz-Kennzeichen NL (Europa)
AW (Aruba)
AN (ehemalige Niederländische Antillen)
Top-Level-Domain .nl (Europa)
.aw (Aruba)
.cw (Curaçao)
.sx (Sint Maarten)
Telefonvorwahl +31 (Europa)
+297 (Aruba)
+599 (Curaçao)
+1 (721) (Sint Maarten)
Kingdom of the Netherlands in its region.svg

Das Königreich der Niederlande ist ein Staat mit vier Teilstaaten in Europa und der Karibik mit jeweils unterschiedlicher Regierung und Währung. Diese Teile sind laut dem "Statut für das Königreich der Niederlande" neben den Niederlanden die Karibikinseln Aruba, Curaçao und Sint Maarten, die eine Art Föderation bilden. Die drei Inseln gehörten bis Oktober 2010 bzw. 31. Dezember 1985 (Aruba) zu den Niederländischen Antillen, die zum 10. Oktober 2010 als politisches Gebilde aufgelöst wurden. Alle Landesteile sind nicht souverän, das Königreich selbst ist ein souveräner Staat. König ist seit dem 30. April 2013 Willem-Alexander (* 1967).

Geschichte

Das Königreich der Niederlande entstand nach der Niederlage des französischen Kaisers Napoleon I. (1769–1821) im Jahr 1815. In diesem Jahr erlangten die Niederlande ihre Unabhängigkeit von Frankreichs Ersten Kaiserreich, das seinen nördlichen Nachbarn im Jahr 1810 annektiert hatte. Im selben Jahr wurden die Nördlichen und die Südlichen Niederlande zum Königreich der Vereinigten Niederlande zusammengeschlossen und Wilhelm Friedrich wurde König. Die Südlichen Niederlande riefen 1830 ihre Unabhängigkeit aus und trugen ab da den Namen Belgien.

Die Gebiete in Übersee stammen aus der Kolonialzeit, als die Niederlande ab dem 17. Jahrhundert Kolonien erwarben. Die Niederlande waren unter anderem im Gewürzhandel tätig. Die einheimische Bevölkerung der Kolonien hingegen wurde - wie bei anderen Kolonialmächten auch - häufig unterdrückt. Nach dem Zweiten Weltkrieg (1939 bis 1945) wurden die Staaten Indonesien und Neuguinea recht rasch dekolonialisiert[1], während die Niederländischen Antillen und Suriname noch länger unter niederländischer Verwaltung blieben.

Landesteile

Karte mit den Ländern des Königreiches im selben Maßstab
Landesteil Lage Währung
Flag of the Netherlands.svg Niederlande Europäischer Teil The Netherlands (incl. BES) in the Kingdom of the Netherlands.svg Euro (EUR)
Besondere Gemeinden US-Dollar (USD)
Flag of Aruba.svg Aruba Aruba in the Kingdom of the Netherlands.svg Aruba-Florin (AWG)
Flag of Curaçao.svg Curaçao Curacao in the Kingdom of the Netherlands.svg Antillen-Gulden (ANG)
Flag of Sint Maarten.svg Sint Maarten Sint Maarten in the Kingdom of the Netherlands.svg Antillen-Gulden (ANG)

Literatur

  • Michael North: Geschichte der Niederlande. C. H. Beck Verlag, München 2008, ISBN 978-3-406-41878-5
  • Christoph Driessen: Geschichte der Niederlande. Verlag Friedrich Pustet, Regensburg 2009, ISBN 978-3-7917-2173-6

Weblinks

Quellen