GeeksPhone

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
GeeksPhone
Name GeeksPhone, S.L.
Geeksphone logo.png
Logo
Unternehmensform Sociedad Limitada
Gründungsdatum 2009
Sitz Madrid, Flag of Spain.svg Spanien
Leitung
Branche Smartphones
Homepage www.geeksphone.com

GeeksPhone, S.L. ist ein spanisches Unternehmen mit Sitz in Madrid. Das im Jahr 2009 gegründete Unternehmen produziert Smartphones mit den Betriebssystemen Android und Firefox OS.

Geschichte

GeeksPhone wurde von Javier Agüera Reneses und Rodrigo Silva-Ramos 2009 gegründet. Die ersten geplanten Modelle sollten das Zero und das Two werden. Das waren die ersten Smartphones mit Android von einem europäischen Unternehmen.[1] Das Modell Two ist bisher (Stand November 2013) jedoch nicht erschienen. Mitte 2009 kündigte das Unternehmen das Smartphone One mit Android-Betriebssystem auf Basis des Samsung Omnia an. Das Gerät ist mit 625 MHz Prozessor, Quadband-GSM, HSDPA, WLAN, 3,2-Megapixel-Kamera, Bluetooth, 3,2-Zoll-Touchscreen und Android-Firmware Cupcake 1.5 ausgestattet.[2]

Auf dem GSMA Mobile World Congress 2012 ist eine Zusammenarbeit zwischen dem spanischen Telekomkonzern Telefónica und GeeksPhone entstanden. Als die entstandenen Modelle Keon und Peak erschienen, waren diese wenige Stunden später ausverkauft.[3]

Im April 2013 brachte GeeksPhone das erste Smartphone mit Firefox OS auf den Markt. Ende November 2013 gab der Hersteller kurzfristig bekannt, dass das Modell Peak+ wegen Lieferproblemen des Auftragsfertigers Cellon Technologies nicht erscheinen wird. Ursprünglich war das Modell für September 2013 angekündigt worden.[4]

Mit dem von Phil Zimmerman gegründeten Unternehmen Silent Circle entwickelt GeeksPhone ein sogenannten Blackphone. Das auf Android basierende Betriebssystem PrivatOS soll die gesamte Kommunikation wie Telefonate und Chats verschlüsseln. Der Sitz von Blackphone ist in der Schweiz. Das Gerät wurde auf der Mobilfunkmesse MWC in Barcelona, Spanien am 24. Februar 2014 offiziell vorgestellt.[5] Mitte 2014 wurden die ersten Geräte verschickt. Die Geräte gibt es nur mit einem Abo für den verschlüsselten Chat- und Telefoniedienst der Firma, für den VPN-Dienst Disconnect und den Cloud-Speicher SpiderOak. Das Abo gilt jeweils für zwei Jahre.[6] Kurz vor der Mobilfunkmesse MWC 2015 wurde bekannt, dass sich Silent Circle von GeeksPhone getrennt hat. Dazu übernimmt Silent Circle das Joint Venture SGP Technologies ganz und entwickelt die Blackphone-Plattform alleine weiter.[7]

Im Januar 2014 wurde das Revolution-Smartphone vorgestellt. Es wird mit Android ausgeliefert und unterstützt zusätzlich Firefox OS.[8] Am 9. Juli 2015 gab das Unternehmen bekannt, das nach sechs Jahren und sechs Smartphone-Modellen keine weitere Entwicklung mehr stattfindet. Die Multi-OS-Plattform ist soweit möglich an die Community übergeben worden. Die Entwickler sind zu Silent Circles Blackphone gewechselt. Mitgründer María Alzola verlässt das Unternehmen, Rodrigo Silva-Ramos und Angel Sánchez Díaz gründeten mit geeks!me eine neue Marke für die Entwicklung von Wearables.[9][10]

Produkte

GeeksPhone One
GeeksPhone Peak
mit Android
  • One, 625 MHz Prozessor, Quadband-GSM, HSDPA, WLAN, 3,2-Megapixel-Kamera, Bluetooth, 3,2-Zoll-Touchscreen und Android-Firmware Cupcake 1.5
  • Zero
  • Two (nicht erschienen)
  • Revolution: Atom Z2560 CPU bis zu 1.6GHz, IPS-LCD-Display mit 4,7 Zoll und 960 x 540 Pixeln, 1 GByte RAM, 4 GByte Flash-Speicher, HSDPA, Batterie 2000 mAh
mit Firefox OS
  • Keon: 1000 MHz, 512 MB RAM, 4 GB Flash, 3.5" HVGA, Kamera 3 MP
  • Peak: 1200 x2 MHz, 512 MB RAM, 4 GB Flash, 4.3" qHD, Kamera 8 + 2 MP
  • Peak+: Qualcomm Snapdragon S4 8225 Dualcore-CPU mit 1,2 GHz, Multitouch-fähiges Display mit 4,3 Zoll und 540 x 960 Pixeln, Kamera 8MP (Rückseite), Blitz, UMTS 850/1900/2100 (3G HSPA) und GSM 850/900/1800/1900 (2G EDGE)[11] (nicht erschienen)
mit PrivatOS
  • Blackphone: CPU 2 GHz Quad-Core, HD-Display (1280 × 720), 1 GByte RAM

Weblinks

Quellen