Uwe Lulis

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Accept: (v.l.n.r.) Christopher Williams; Wolf Hoffmann; Mark Tornillo; Peter Baltes; Uwe Lulis

Uwe Lulis (* 6. Dezember 1965) ist ein deutscher Metal-Gitarrist und Musikproduzent.

Werdegang

Von 1986 bis 2000 spielte Lulis Gitarre bei Grave Digger bzw. Digger, wo er viele Songs mitschrieb. Nachdem er 2000 gemeinsam mit Bassist Tomi Göttlich die Band verlassen hatte, gründeten die beiden die Power-Metal-Band Rebellion. Ab 2008 musste Lulis längere Zeit pausieren, da er sich bei einem Motorradunfall das Bein gebrochen hatte. Gemeinsam mit zwei anderen Mitgliedern verließ Lulis Rebellion 2010.

Im Dezember 2014 stieg er bei Accept ein, wo er Herman Frank ersetzte. Lulis spielt die Gitarre allerdings dort nur live, da Wolf Hoffmann im Studio sämtliche Gitarren einspielt.[1]

Inzwischen ist Uwe Lulis auch als Produzent aktiv und besitzt sein eigenes Studio, die Black Solaris Studios in Frankfurt am Main, wo er etwa Gruppen wie Wizard, Paragon, Gun Barrel oder Montany produzierte.

Diskografie

Mit Digger (1987)

  • Stronger Than Ever (1987)

Mit Grave Digger (1987-2000)

  • The Reaper (1993)
  • Symphony of Death (1993)
  • Heart of Darkness (1995)
  • Tunes of War (1996)
  • The Dark of the Sun (EP) (1997)
  • Knights of the Cross (1998)
  • Excalibur (1999)

Mit Rebellion (2000-2010)

  • Shakespeare's Macbeth – A Tragedy in Steel (2002)
  • Born a Rebel (2003)
  • Sagas of Iceland – The History of the Vikings Volume 1 (2005)
  • Miklagard [Single] (2006)
  • Miklagard – The History of the Vikings Volume 2 (2007)
  • Arise: From Ginnungagap to Ragnarök – The History of the Vikings Volume 3 (2009)

Mit Accept (seit 2014)

Weblinks

Quellen

  1. Holger Stratmann: "Die Welt wird immer chaotischer", in: Rock Hard, Nr. 363, August 2017, S.14-20