Traum von Freiheit

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Traum von Freiheit
Studioalbum von Betontod
Genre(s) Punkrock

Veröffentlichung

27. Februar 2015

Label Columbia d
Format(e) CD, LP, Download
Anzahl der Titel 12
Laufzeit 43:16[1]

Besetzung

  • Oliver Meister: Gesang
  • Frank Vohwinkel (Eule): Gitarre
  • Adam Dera (Ado): Bass
  • Mario Schmelz: Gitarre
  • Maik Feldmann: Schlagzeug

Produzent(en)

Vincent Sorg

Studio(s)

Principal Studios, Senden

Chronologie
Entschuldigung für Nichts
(2012)
Traum von Freiheit Revolution
(2017)

Traum von Freiheit ist das siebte Studioalbum der 1990 gegründeten deutschen Punkrock-Band Betontod. Es wurde am 27. Februar 2015 veröffentlicht.

Hintergrund

Das vorherige Studioalbum "Entschuldigung für Nichts" aus dem Jahr 2012 war das bis dahin erfolgreichste Album der Band. Es erreichte Platz 10 der deutschen Charts.[2] Am 16. Januar 2015 feierte der Titel "Traum von Freiheit" die Videopremiere.[3]

Das Album "Traum von Freiheit" erscheint beim Label Columbia d und wird von Sony Music vertrieben. Es ist das erste Betontod-Album, das bei Columbia erscheint.[4] Nach der Veröffentlichung am 27. Februar 2015 ging die Band im März 2015 auf Clubtour in Berlin, Dresden, Wien, Frankfurt am Main, Zürich, Hamburg, Dortmund und München.[5] Im Sommer standen Festivalauftritte an, im Herbst folgte eine ausgiebige Tournee.[6]

Entstehung

Ende 2014 wechselte Betontod sowohl das Label als auch das Mangement. Sie wechselten zum Label Columbia/Sony Music und zu Black Mob-Management von Ex-Roadrunner-Chef Henk Hakker.[7] Das Album wurde wie schon vorangegangene Betontod-Alben von Vincent Sorg (unter anderem Die Toten Hosen, In Extremo, Donots) produziert. Die Aufnahmen erfolgten in den Principal Studios in Senden im Münsterland, Nordrhein-Westfalen.

Gitarrist Frank "Eule" Vohwinkel sagte zum Album: "Ich glaube, das Endprodukt ist ein bisschen härter geworden. Unter anderem sind da mehr Metal-Einflüsse drin." Die Band verwendete zudem "bestimmt das Doppelte der Zeit" für die Texte, um "das Ganze noch ein bisschen bildhafter hinzukriegen."[8]

Titelliste

  1. Traum von Freiheit - 3:45
  2. Mein letzter Tag - 3:04
  3. Ich bereue nichts - 3:55
  4. Für immer - 3:39
  5. Flügel aus Stahl - 4:05
  6. Geschichte - 3:11
  7. Nur für eine Nacht - 3:43
  8. Ihr könnt Mich - 3:09
  9. Kämpferherz - 4:15
  10. Alles was ich Wollte - 3:40
  11. Legion der Verdammten - 3:38
  12. Nach all den Jahren - 3:12

Quellen