Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Timex Computer 3256

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Timex Computer 3256' (TC3256) ist ein 8-Bit-Heimcomputer aus den 1980er Jahren. Er wurde von der portugisischen Timex of Portugal, Lda. entwickelt. Er ist kompatibel zum Sinclair ZX Spectrum des britischen Hardwareherstellers Sinclair Research. Timex of Portugal gehörte zum Joint Venture Timex Sinclair des britischen Unternehmens Sinclair Research und der US-amerikanischen Timex Corporation.

Beschreibung

Der Timex Computer 3256 ist mit dem 8-Bit-Prozessor (CPU) Zilog Z80A, 256 KB RAM und 64 KB ROM ausgestattet. Das 64 KB ROM besteht aus 16 KB Sinclair BASIC, 16 KB Timeword Textverarbeitung, 16 KB Timex Extended Basic und 16 KB CP/M Terminal Emulator. Die Tastatur ist eine vollwertige Tastatur.[1] Der TC3256 sieht aus wie der Timex Computer 2048 mit zusätzlichem Timex Interface M-397 sowie dem TENET (Timex Educational NETwork). TENET basiert auf der Intel 8031 (MCS-51) CPU.[2] Timex of Portugal stoppte die Herstellung, den Verkauf und die Reparaturen aller anderen Timex Computer, als der TC3256 in den Markt eingeführt wurde.[1]

Das TEMET Netzwerk erlaubt bis zu 25 Stationen mit einer maximalen Entfernung von 100 Metern. Drucker und FDD (Diskettenlaufwerk) können gemeinsam genutzt werden und ein Nachrichtendienst ist vorhanden. Das Timex Extended BASIC besitzt spezielle Kommandos, um die neuen Funktionen wie den 512×192 Hi-Res Grafikmodus zu nutzen.

Der TC3256 besitzt fünf verschiedene Betriebsmodi:

  1. BASIC: Spectrum-Modus
  2. TIMEWORD: Textverarbeitung mit 80 Zeichen/Zeile, der die RAM-Disk, FDD (Diskettenlaufwerk) oder Kassette zum Speichern der Daten benutzt
  3. Terminal CP/M: Ersetzt den TT3000 und benutzt die FDD3000 im CP/M Modus
  4. Disk Start: Gibt dem Entwickler 64 KB freien Speicher ab Adresse H0000
  5. Cartridge: Software wird von Cartridges geladen

Die Produktion in Portugal verlief bis 1987 weitaus zuverlässiger als in Schottland. Da sich massive Entlassungen in Schottland ankündigten, verhandelte die damalige britische Premierministerin Margaret Thatcher (1925–2013) mit Cavaco Silva und vereinbart den Transfer von Know-How, Projekten, Kunden und Material von Portugal nach Schottland – jedoch ohne die portugisischen Angestellten. Doch auch diese Fabrik in Dundee (Schottland) wurde schließlich geschlossen. In Portugal stellt Timex gegen Ende 1987 fast die gesamte Produktion ein. Es wurden für wenige Jahre nur noch einige Timex Sinclair 1000 (TS1000) für ein Kältetechnikunternehmen als Steuercomputer hergestellt.[3] 1989 schloss Timex of Portugal seine Produktionslinie.[4] Laut Lou Galie (Senior Vice President of Technology der Timex Group USA Inc und zuvor Director of Engineering für die Timex Computer Corporation) arbeitete einer der beteiligten Ingenieure nach Ende der Produktion des TC3256 in Eigenregie an diesem weiter und baute einige wenige davon.[5][6]

Technische Daten

  • CPU: Zilog Z80A
  • RAM: 256 KB (208 KB RAM-Disk/48 KB Arbeitsspeicher)
  • ROM: 64 KB (16 KB Sinclair BASIC, 16 KB Timeword Textverarbeitung, 16 KB Timex Extended Basic (TENET, Disk, RAM-Disk), 16 KB CP/M Terminal Emulator)
  • Anzeige: 32 x 24, 64 x 24 (Text) / 256 x 192, 512 x 192 (Grafik)
  • Farben: 8 + Bright = 15
  • Ton: Beep und General Instrument AY-3-8912
  • Tastatur: Vollwertige Tastatur, 69 Tasten, Funktionstasten, Ziffernblock
  • Speichermedium: Diskettenlaufwerk (TOS / CP/M), externer Kassettenrekorder
  • Anschlüsse: 1 x Cartridge, 1 x Kempston Joystick, Fernseher (Ausgabe), Composite Video, RGB, RS-232 (300 bis 9600 Baud), Mikrofon und Kopfhörer[1]

Weblinks

Quellen