Grand Morbid Funeral

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grand Morbid Funeral
Studioalbum von Bloodbath
Genre(s) Death Metal

Veröffentlichung

21. November 2014

Label Peaceville/Edel
Format(e) CD, LP, Download
Anzahl der Titel 11
Laufzeit 46:53[1]

Besetzung

  • Nick Holmes "Old Nick" - Gesang
  • Anders Nyström "Blakkheim" - Gitarre
  • Per Eriksson "Sodomizer" - Gitarre
  • Jonas Renkse "Lord Seth" - Bass
  • Martin Axenrot "Axe" - Schlagzeug

Produzent(en)

Bloodbath

Studio(s)

Ghost Ward/City of Glass

Chronologie
The Fathomless Mastery
(2008)
Grand Morbid Funeral -

Grand Morbid Funeral ist das vierte Studioalbum der schwedischen Death-Metal-Supergroup Bloodbath. Es erschien am 21. November 2014 bei Peaceville/Edel.

Entstehung

Am 14. April 2012 wurde bekanntgegeben, dass der vorige Sänger der Band, Mikael Åkerfeldt (Opeth) die Band verlassen hatte. Zunächst wurde die Identität des neuen Sängers nicht öffentlich gemacht. Am 16. September 2014 wurde überraschend bekanntgegeben, dass Nick Holmes (Paradise Lost) der neue Sänger der Band sein wird.[2] Das Album wurde von März bis September 2014 in den Ghost Ward/City of Glass Studios eingespielt und von der Gruppe selbst produziert. David Castillo mischte es in den Ghost Ward Studios ab. Nick Holmes nennt sich auf dem Album erstmals "Old Nick". Die Stücke wurden von allen Bandmitgliedern außer Schlagzeuger Martin Axenrot geschrieben. Holmes etwa steuerte Texte für zwei Songs, Beyond Cremation und Unite in Pain bei. Beim Titelstück übernahm Chris Reifert (Autopsy) den Gastgesang. Eric Cutler, ebenfalls Autopsy, übernahm drei Gastsolos bei den Stücken 2, 6 und 9. Nothing spielte ein Gastsolo bei My Torturer.

Rezeption

Grand Morbid Funeral erreichte Platz 31 in Finnland.[3] Das Album erreichte im Magazin Rock Hard den zweiten Platz der monatlichen "Richterskala" aller Redakteure mit einer Durchschnittsnote von 7,8 von 10. Sebastian Schilling vergab 9 von 10 Punkten und schrieb, das Album sei ein "sehr rundes" geworden, "das nicht zuletzt durch Holmes' Vocals nie zu gefällig, sondern schön verrottet tönt." Das "grobkörnige, knarzige Growlen" von Nick Holmes passe "perfekt zu den Songs".[4] Manuel Berger von Laut.de schrieb, er kenne - außer The Satanist von Behemoth - kein Death-Metal-Album 2014, das es mit Grand Morbid Funeral aufnehmen könne. "Hört euch nur mal an, wie erhaben Bloodbath mit ihrem Titeltrack aus dem Album geleiten!"[5]

Titelliste

  1. Let the Stillborn Come to Me - 4:38
  2. Total Death Exhumed - 3:51
  3. Anne - 4:01
  4. Church of Vastitas - 3:37
  5. Famine of God's Word - 4:56
  6. Mental Abortion - 3:48
  7. Beyond Cremation - 4:41
  8. His Infernal Necropsy - 3:36
  9. Unite in Pain - 3:53
  10. My Torturer - 4:17
  11. Grand Morbid Funeral - 5:35

Weblinks

Quellen