Susann Reichenbach

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Susann Reichenbach (* 24. August[1] 1977 in der Nähe von Leipzig, Deutsche Demokratische Republik) ist eine deutsche Fernsehmoderatorin, Reporterin und Fernsehautorin.

Leben

Reichenbach studierte von 1997 bis 2002 Politikwissenschaft und Psychologie[2] an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg in Baden-Württemberg, wo sie ihren Master of Arts (M.A.) machte. Außerdem erhielt sie einen Master of Arts in Politikwissenschaft an der Universität Pisa in Italien.[3] Während des Studiums arbeitete sie unter anderem beim Deutschlandradio und beim ZDF in London. Beim Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) absolvierte sie zunächst ein Volontariat, anschließend arbeitete sie als Nachrichtensprecherin für das Magazin "Länderzeit" und das "MDR Thüringen Journal". Seit 2011 moderiert sie abwechselnd mit Aline Thielmann und Steffen Quasebarth das "MDR Thüringen Journal". Als Reporterin ist sie für die ARD und den MDR unterwegs.[4]

Seit 2009 arbeitet sie außerdem als freie Autorin bei der Hoferichter & Jacobs Film- und Fernsehgesellschaft mbH,[3] die seit 1996 Fernsehprogramme in den Genres Reportage, Dokumentarfilm und Fiktion produziert.[5] Seit dem 5. Dezember 2012 ist Reichenbach mit Thomas Becker und Johannes-Michael Noack Geschäftsführerin bei Auxmedia.[6][1]

Zwei Teile der sechsteiligen Dokuserie "Kulturlandschaften Europas" von PlanetHD/ServusTV wurden von Susann Reichenbach produziert. Der 3. Teil "Die Cevennen" in Frankreich wurde 2013 von der Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg als "Bester Naturfilm" ausgezeichnet. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.[7]

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • 2012: Kulturlandschaften Europas. Die Cevennen, Regie Susann Reichenbach und Olaf Jacobs (DVD)
  • 2012: Kulturlandschaften Europas. Südtirol, Regie Susann Reichenbach (DVD)[3]

Weblinks

Quellen