Sonic Dragolgo

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sonic Dragolgo war ein japanisches Musikprojekt für elektronische Tanzmusik des Breakbeat[1]-Musikers Kozaburo Narita.

Im Jahr 1997 veröffentlichte Sonic Dragolgo das Debütalbum "のんびりポテトさん" beim eigenen Label Hyper Rich. Darüber folgten 1998 auch das Album "New Generation Love" und die EP "ドラ爆 EP" sowie 1999 das Album "My Sweet Honey Bunny". Im Mai 2001 veröffentlichte Sonic Dragolgo das 3-CD-Album "33 Days 50 Songs" auf CD-R. Sonic Dragolgo ist mit dem Titel "Sister" auf der Kompilation "Masonic" vertreten, die im April 2002 von dem Label Hymen Records veröffentlicht wurde, einem Sublabel von ant-zen.[2][3] Ebenfalls 2002 folgte das Album "Don't Stop The Music" beim Berliner Label Klangkrieg. Im Oktober 2002 trat Sonic Dragolgo beim Maschinenfest in Aachen in Nordrhein-Westfalen auf. Im Jahr 2003 folgte das Album "ハイパーリッチクロニクル" und 2005 das letzte Album "Apple".

Diskografie (Alben)

  • 1997: のんびりポテトさん, Hyper Rich
  • 1998: New Generation Love, Hyper Rich
  • 1999: My Sweet Honey Bunny, Hyper Rich
  • 2001: 33 Days 50 Songs ‎(3xCD-R)
  • 2002: Don't Stop The Music, Klangkrieg
  • 2003: ハイパーリッチクロニクル, Hyper Rich Yokohama
  • 2005: Apple, Hyper Rich

Weblinks

Quellen