Robert Westerholt

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robert Westerholt, 2004
Sharon Den Adel

Robert Jaap[1] Westerholt (* 2. Januar 1975 in Waddinxveen, Provinz Südholland) ist ein niederländischer Gitarrist, Songtexter und Backgroundsänger. Er ist Gitarrist bei der niederländischen Symphonic-Metal-Band Band Within Temptation.

Leben

Nachdem Robert Westerholt begann, eigene Songtexte zu schreiben, gründetete er 1992 mit dem Keyboarder Martijn Spierenburg die Band The Circle. Das erste Demo "‘Symphony No.1" wurde im Dezember 1992 veröffentlicht. Mit dabei waren Spierenburg, der Bassist Jeroen Van Veen, Arjan Groenedijk und Ernst Van Der Loo. Groenedijk und Van Der Loo verliessen die Band eine Weile später. Im Jahr 1995 veröffentlichte das Label DSFA Records eine Kompilation, auf der auch zwei Songs von The Circle dabei waren. Bald darauf trennten sich langsam die Wege von Westerholt und der Band. The Circle änderte ihren Namen auf Voyage, die im Jahr 1995 ihr einziges Album "Embrace" veröffentlichte. Mit dabei waren Songs mit Westerholt und Sharon den Adel (Sharon Janny den Adel, * 12. Juli 1974 in Waddinxveen), die als Sängerin bei dem Track "Frozen" beteiligt war.[2] Spierenburg und Van Veen spielten später auch bei Within Temptation mit.[1]

Mit seiner Freundin Sharon den Adel begann dann Westerholt, Musik für ein neues Musicalprojekt zu schreiben. Westerholt schickte zwei Demosongs an Jeroen Van Veen. Daraufhin verliess Van Veen die Band Voyage, um sich am Westerholts Projekt zu beteiligen. Michiel Papenhove hat sich ebenfalls ab Projekt beteiligt.[1] Später arbeitete Westerholt zunächst im Human Resource Management.[1] Im Jahr 1996 gründeten Westerholt und den Adel die Band Within Temptation.[3] 1998 beteiligten sich Westerholt und Sharon den Adel an der Rockoper "Into the Electric Castle - A Space Opera" des Progressive-Rock/Progressive-Metal-Projektes Ayreon von Arjen Lucassen (* 1960).[4][1] Die Band Within Temptation veröffentlicht seit 1997 regelmäßig neue Alben.

Sein Bruder David Martijn Westerholt ist ebenfalls Musiker und spielte von 1996 bis 2001 bei Within Temptation. Gemeinsam haben Robert Westerholt und den Adel zwei Söhne und eine Tochter.

Diskografie (Alben)

Voyage

  • 1995: Embrace

Within Temptation

  • 1997: Enter, DSFA Records
  1. Restless - 6:09
  2. Enter - 7:15
  3. Pearls Of Light - 5:15
  4. Deep Within - 4:30
  5. Gatekeeper - 6:43
  6. Grace - 5:10
  7. Blooded - 3:37
  8. Candles - 7:08
  • 2000: Mother Earth, DSFA Records
  1. Mother Earth - 5:29
  2. Ice Queen - 5:20
  3. Our Farewell - 5:18
  4. Caged - 5:47
  5. The Promise - 8:00
  6. Never-Ending Story - 4:02
  7. Deceiver Of Fools - 7:35
  8. Intro - 1:06
  9. Dark Wings - 4:14
  10. In Perfect Harmony - 6:58
  11. World Of Make Believe - 4:47
  • 2004: The Silent Force, Supersonic Records / BMG / GUN Records
  1. Intro - 1:58
  2. See Who I Am - 4:51
  3. Jillian (I'd Give My Heart) - 4:46
  4. Stand My Ground - 4:27
  5. Pale - 4:28
  6. Forsaken - 4:53
  7. Angels - 4:00
  8. Memories - 3:51
  9. Aquarius - 4:46
  10. It's The Fear - 4:06
  11. Somewhere - 4:13
  12. Stand My Ground - 3:55
  • 2007: The Heart of Everything, Roadrunner Records
  1. The Howling - 5:33
  2. What Have You Done (US Single Version) - 5:13
  3. Frozen - 4:28
  4. Our Solemn Hour - 4:17
  5. The Heart Of Everything - 5:35
  6. Hand Of Sorrow - 5:36
  7. The Cross - 4:51
  8. Final Destination - 4:43
  9. All I Need - 4:51
  10. Stand My Ground - 4:28
  11. The Truth Beneath The Rose - 7:07
  12. Forgiven - 4:56
  13. What Have You Done (Extended Version) - 5:16
  • 2008: Black Symphony (Live), Roadrunner Records
  • 2009: An Acoustic Night at the Theatre (Live), Dragnet Records
  1. Towards The End - 3:28
  2. Stand My Ground - 3:53
  3. Caged - 5:19
  4. All I Need - 5:20
  5. Frozen - 4:31
  6. Somewhere - 4:19
  7. The Cross - 4:57
  8. Pale - 5:08
  9. What Have You Done - 4:33
  10. Memories - 4:00
  11. Forgiven - 4:47
  12. Utopia - 3:50
  • 2011: The Unforgiving, Dragnet Records
  1. Why Not Me - 0:34
  2. Shot In The Dark - 5:02
  3. In The Middle Of The Night - 5:12
  4. Faster - 4:24
  5. Fire And Ice - 3:58
  6. Iron - 5:41
  7. Where Is The Edge - 3:59
  8. Sinéad - 4:24
  9. Lost - 5:14
  10. Murder - 4:16
  11. A Demon's Fate - 5:30
  12. Stairway To The Skies - 5:32
  13. The Last Dance - 4:28
  • 2013: The Q-Music Sessions (Kompilation), BMG
  1. Grenade - 3:45
  2. Titanium - 3:57
  3. Let Her Go - 3:43
  4. Summertime Sadness - 4:06
  5. Radioactive - 3:14
  6. Crazy - 3:31
  7. Dirty Dancer - 4:14
  8. Don't You Worry Child - 3:36
  9. Behind Blue Eyes - 4:19
  10. The Power of Love - 3:59
  11. Apologize - 3:25
  • 2014: Hydra, BMG
  1. Let Us Burn - 5:31
  2. Dangerous - 4:53
  3. And We Run - 3:50
  4. Paradise (What About Us?) - 5:19
  5. Edge Of The World - 4:55
  6. Silver Moonlight - 5:16
  7. Covered By Roses - 4:47
  8. Dog Days - 4:47
  9. Tell Me Why - 6:12
  10. Whole World Is Watching - 4:03

Weblinks

Quellen