Voyage (niederländische Band)

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Voyage
Allgemeine Informationen
Herkunft Flag of the Netherlands.svg Niederlande
Genre Metal
Gründung 1992
Gründungsmitglieder
Gitarre, Songtext,
Backgroundgesang
Robert Westerholt
Keyboard,
Drumcomputer
Martijn Spierenburg
Ehemalige Mitglieder
Keyboard Martijn Spierenburg
Bass Jeroen Van Veen
Gitarre Arjan Groenedijk
Songtext Ernst Van Der Loo
Gitarre, Songtext,
Backgroundgesang
Robert Westerholt

Voyage war eine niederländische Metal-Band.

Bandgeschichte

Nachdem der niederländische Gitarrist, Songtexter und Backgroundsänger Robert Westerholt begann, eigene Songtexte zu schreiben, gründete er 1992 mit dem Keyboarder Martijn Spierenburg die Band The Circle. Das erste Demo "‘Symphony No.1" wurde im Dezember 1992 veröffentlicht. Mit dabei waren der Bassist Jeroen Van Veen, Arjan Groenedijk und Ernst Van Der Loo. Groenedijk und Van Der Loo verliessen die Band eine Weile später. Im Jahr 1995 veröffentlichte das Label DSFA Records die Kompilation "DSFA 6", auf der auch zwei Songs von The Circle dabei waren. Während der Aufnahmen für das erste Album trennten sich die Wege von Westerholt und der Band. The Circle änderte ihren Namen zu Voyage, die im Jahr 1995 ihr einziges Album "Embrace" veröffentlichte. Mit dabei waren Songs mit Westerholt und Sharon den Adel (* 1974), die als Sängerin bei dem Track "Frozen" beteiligt war. Weiterhin waren die Musiker Michiel Papenhove (Gitarre), Patrick Harreman (Gitarre, Gesang) und Carmen van der Ploeg (Gesang) beteiligt.[1][2]

Die Lebenspartner Westerholt und den Adel gründeten 1996 die Band Within Temptation.[3] Bei Within Temptation sind auch Spierenburg (seit 2001) und Van Veen (seit 1996) mit dabei.

Diskografie

  • 1992: Symphony No.1 (Demo)
  • 1995: Embrace (Album)
  1. Prologue - 3:18
  2. Alisius' Fall - 3:29
  3. Temptations - 2:30
  4. The Mirror - 3:48
  5. Frozen - Gesang: Sharon den Adel - 3:29
  6. King Of Light - 4:16
  7. Embrace - 7:18
  8. Fauran Castle - 3:00
  9. Broken Silence - 5:58
  10. Epilogue - 6:12

Weblinks

Quellen