Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Ratones Paranoicos

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ratones Paranoicos
Ratones Paranoicos, 2007
Ratones Paranoicos, 2007
Allgemeine Informationen
Herkunft Flag of Argentina.svg Argentinien
Genre Rock
Gründung 1983
Auflösung 2011
Neugründung 2017
Website ratonesparanoicos.com.ar
Gründungsmitglieder
Gesang, Gitarre Juanse Gutierrez
Gitarre Pablo "Sarcófago" Cano
Bass Pablo "Maldito" Memi
Schlagzeug Rubén "Roy" Quiroga
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarre Juanse Gutierrez
Gitarre Pablo "Sarcófago" Cano
Bass Pablo "Maldito" Memi
Schlagzeug Rubén "Roy" Quiroga
Ehemalige Mitglieder
Bass Fabián Quintiero

Ratones Paranoicos (deutsch Paranoide Mäuse) ist eine argentinische Rockband. Die Band wurde am 14. Oktober 1983 in der Nachbarschaft des Stadtteils Villa Devoto in Buenos Aires unter der Leitung von Juanse Gutierrez (kurz Juanse genannt) gegründet.[1]

Bandgeschichte

Juanse Gutierrez und Pablo Memi spielten mit Gabriel Carámbula in der Band La Puñalada Amistosa. Die ständigen Konfrontationen zwischen ihnen führten zur Trennung und so gründeten sie mit Sarcófago und Roy die Band Ratones Paranoicos.[2] Juanse Gutierrez bezeichnet die englischen Rockband The Rolling Stones für ihn als so wichtig wie Medizin.[3]

1986 veröffentlichte Ratones Paranoicos ihr selbstbetiteltes Debütalbum beim Label Umbral.[2] Nach "Los Chicos Quieren Rock" (1988) kamen erste Erfolge mit mit dem Album "Furtivos" (1989) und dem darauf enthaltenen Hit "Rock del Gato".[3] 1989 nahmen sie an einer von der Unión Cívica Radical (UCR) organisierten Tournee zur Unterstützung ihrer Präsidentschaftskandidaten Angeloz-De la Rua teil. Charly García, Spinetta, Los Fabulosos Cadillacs und La Torre waren weitere Teilnehmer.[2] Die Erfolge führten nach dem Album "Tomalo O Dejalo" (1990) zu einem Deal mit Sony Musik und der Zusammenarbeit mit dem früheren Stones-Produzenten Andrew Oldham bei dem Album "Fieras Lunaticas" (1991). Der Titel "Rock del Pedazo" wurde zu einem Hit. 1992 war die Band Opener für Keith Richards (The Rolling Stones) und seiner Band X-Pensive Winos beim Coca Cola Rock Festival in Buenos Aires. Pappo war als Gastgitarrist dabei. Im Dezember 1992 waren Ratones Paranoico auch Opener für die US-amerikanische Hard-Rock-Band Guns N' Roses in Buenos Aires. Mitten in der Show stolperte Juanse und brach sich ein Bein. Das Album "Hecho En Memphis" (1993) nahmen sie mit Mick Taylor, dem Gitarrist der Stones in den frühen 1970ern, auf.[2] Im Februar 1995[2] waren Ratones Paranoicos Opener für The Rolling Stones während derer fünf Konzerte im Estadio Monumental Antonio Vespucio Liberti in Buenos Aires. Das auch als El Monumental bekannte Stadion ist das größte Argentiniens, es kamen zusammen 300.000 Zuschauer.[3] 1997 veröffentlichte Juanse sein erstes Soloalbum mit dem Titel "Expreso Bongo" und es gab Gerüchte über die Trennung der Band. Eine Show im Stadtteil Vélez Sársfield wurde als die angeblich letzte Show beworben. 1998 kehrten sie jedoch mit Fabián Quintiero anstelle von Memi zurück. 1999 veröffentlichten sie das Album "Electro Shock", 2000 die Live-Kompilation "Vivo Paranoico" sowie "x 16". Mitte 2003 veröffentlichten sie die EP "Enigma" mit fünf Titeln, zwei davon waren neu, zwei waren Coversongs, der fünfte Titel ist ein Remix von "Enlace" von Diego Ro-K. Drei Jahre später wurde "Inyectado de Rocanrol Vivo" (2006) während der Umbauarbeiten im Estadio Islas Malvinas,[3] dem Stadion des Fußballvereins Club Atlético All Boys, aufgenommen. Das von Pablo Guyot und Alfredo Toth produzierte Material auf CD und DVD fasst die zwanzigjährige Karriere der Band zusammen. 2008 kehrte Pablo Memi in die Band zurück und die Band erlangte wieder ihre ursprüngliche Formation. In der Besetzung nahmen sie 2009 ein Album auf. Im August 2011 kündigte Juanse in einer Pressemitteilung den Start eines neuen Soloalbums und die Auflösung der Band an. Im August 2017 kündigt Ratones Paranoicos ihre Rückkehr mit einer Show am 16. September im Palermo Hippodrome in Buenos Aires an. Das Material wurde als "Caballos De Noche - Vivos En El Hipodromo" (2017) veröffentlicht.[2]

Ratones Paranoicos spielte auch mit anderen bekannten argentinischen Acts wie Los Piojos und dem Singer-Songwriter Andrés Calamaro, mit dem sie "Para Siempre" aufnahmen. Der Titel ist inspiriert von und gewidmet der argentinischen Fußballlegende Diego Maradona.[3]

Diskografie (Alben)

  • 1986: Ratones Paranoicos, Umbral
  • 1988: Los Chicos Quieren Rock, Del Cielito
  • 1989: Furtivos, Del Cielito
  • 1990: Tomalo O Dejalo, CBS
  • 1991: Fieras Lunaticas, Epic
  • 1993: Hecho En Memphis, Epic
  • 1994: Extasis Vivo, Epic
  • 1996: Planeta Paranoico, Epic
  • 1998: MTV Unplugged, Epic
  • 1999: Electro Shock, Epic
  • 2000: Vivo Paranoico, Tocka Discos, Discos Paranoicos / Interdisc
  • 2000: x 16, Sony Discos
  • 2001: Los Chicos Quieren Más..., Tocka Discos
  • 2004: Girando, Soy Rock
  • 2006: Inyectado de Rocanrol Vivo, Tocka Discos / Sony BMG Music Entertainment
  • 2009: Los Chicos Quieren Rock 1988 - 2009 - Cual Es? Collection, Discos Popart (2CD)
  • 2009: Ratones Paranoicos 09, Sony BMG Music Entertainment (Argentina) S.A. / Discos Popart
  • 2009: Cemento 1989 + Los Chicos Quieren Rock 2009, Discos Popart (DVD+CD)
  • 2017: Caballos De Noche - Vivos En El Hipodromo, Sony Music / Columbia

Weblinks

Quellen