Paul Schreyer

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul Schreyer (* 1977 in Rostock, Deutsche Demokratische Republik) ist ein deutscher Journalist und Autor.

Er veröffentlicht unter anderem verschwörungstheoretische Literatur zu den Terroranschlägen zum 11. September 2001.[1] Er behauptet u. a., die Attentäter hätten "womöglich keinen Selbstmordplan" gehabt.[2] Dies steht im Widerspruch zur allgemeinen Auffassung, nach der Al-Kaida-Täter Passagierflugzeuge bewusst in die Gebäude des World Trade Centers in New York City und des Pentagons in Washington D.C. lenkten.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Vater Wolfgang Schreyer, 2004

Der Sohn des deutschen Schriftstellers Wolfgang Schreyer (* 20. November 1927 in Magdeburg) ist in Rostock in der damaligen Deutschen Demokratischen Republik geboren. Aufgewachsen ist Paul Schreyer auf dem Fischland. 1996 machte er sein Abitur in Damgarten, einem Stadtteil von Ribnitz-Damgarten im Landkreis Vorpommern-Rügen in Mecklenburg-Vorpommern. Von 1998 bis 2000 arbeitete er als Tontechniker in Köln bei der Torus GmbH.[3]

Seit 2000 arbeitet er als freier Werbegrafiker in Ahrenshoop an der Ostsee. Im Jahr 2004 begann er, als Journalist zu arbeiten. Seit 2006 ist er Autor mehrerer Sachbücher. Er schrieb auch den Roman "Die amerikanische Nacht", konnte dafür aber keinen Verlag finden, daher hat er das Buch selbst veröffentlicht.[4]

Seit 2008 veröffentlicht er regelmäßig unter anderem in dem Onlinemagazin Telepolis, dem Magazin Hintergrund und der Berliner Zweiwochenschrift Ossietzky.[3] Mehrere seiner Bücher drehen sich um die Terroranschläge am 11. September 2001 in den USA. Seine Videoanalysen zu den Anschlägen fanden bislang mehr als 500.000 Zuschauer. Sie führten zu einer öffentlichen Stellungnahme eines früheren Stabsmitglieds der US-amerikanischen 9/11 Commission, die 2004 den Abschlussbericht 9/11 Commission Report veröffentlicht hat.[5] Paul Schreyer ist auch Betreiber der Webseite 911-facts.info. 2013 sprach Schreyer zu seinen Recherchen zu 9/11 auf der Konferenz Quo Vadis NATO? - Herausforderungen für Demokratie und Recht an der Universität Bremen.[6]

Im Jahr 2012 veröffentlichte Paul Schreyer die CD Piano Improvisationen. Die Aufnahmen entstanden in Ahrenshoop von April bis Juni 2012. Das Coverphoto stammt von Dorina Köbele-Milas.[7]

Werke

Buch
  • 2006: Die Legende : was am 11. September geschah, gemeinsam mit Wolfgang Schreyer, 386 Seiten, Verlag Das Neue Berlin, ISBN 978-3-360-01289-0
  • 2009: Die amerikanische Nacht
  • 2011: Inside 9/11, 119 Seiten, Kai Homilius Verlag, {{ISBN|978-3-89706-399-0
  • 2013: Faktencheck 9/11 - Eine andere Perpektive - 12 Jahre danach, 92 Seiten, Kai Homilius Verlag, ISBN 978-3-89706-430-0
  • 2014: Wir sind die Guten : Ansichten eines Putinverstehers oder wie uns die Medien manipulieren, gemeinsam mit Mathias Broeckers, 206 Seiten, Westend, ISBN 978-3-86489-080-2
  • 2016: Wer regiert das Geld?: Banken, Demokratie und Täuschung, 224 Seiten, Westend, ISBN 978-3864891250
Musik
  • 2012: Piano Improvisationen
  1. Auszug - 6:20
  2. Heimkehr - 6:38
  3. Neuordnung - 6:44
  4. In weiter Ferne - 5.54
  5. Laufen & schweben - 6:05
  6. Zug der Fische - 4:54
  7. Durch die Nacht - 7:20
  8. Parkstille - 7:34

Weblinks

Quellen