Mourad Zaoui

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mourad Zaoui (* 23. April 1980 in Aïn Sebaâ, Casablanca) ist ein marokkanischer Schauspieler.

Leben

Mourad Zaoui wurde am 23. April 1980 in Aïn Sebaâ im Nordosten von Casablanca in Marokko geboren. Er ist das älteste Kind der Familie. Sein Vater Mostapha war Schuhhersteller, seine Mutter Khadija Professorin für Biologie und Malerin. Im Jahr 1999 machte er seinen Bachelor am Collège-Lycée International ELBILIA in Casablanca. Später zog er nach New York City, wo er Kommunikationswissenschaften studierte. Hier entdeckte er seine Liebe für das Theater und das Kino. 2002 ging er zurück nach Marokko.[1]

In dem belgischen Film "Les larmes d'argent" (2007) spielte er die Hauptrolle unter der Regie von Mourad Boucif. 2008 war er in der deutschen Produktion "Ein Ferienhaus in Marrakesch" des Regisseurs Alexander Wiedl zu sehen. Weitere deutsche Produktionen waren unter anderem "Willkommen im Krieg" (2012), "Exit Marrakech" (2013) und "Der Medicus" (2013).

Filmografie (Auswahl)

  • 2006: Wake Up Morocco (Regie Narjiss Nejjar)
  • 2007: Les larmes d'argent (Regie Mourad Boucif)
  • 2007: Nuclear Secrets (Mini-Serie)
  • 2007: Une famille formidable - Vacances marocaines
  • 2008: Französin (Française) (Regie Souad El-Bouhati)
  • 2008: Ein Ferienhaus in Marrakesch (Regie Alexander Wiedl)
  • 2008: Kandisha (Regie Jérôme Cohen-Olivar)
  • 2009: Líbás jako buh (Regie Marie Polednáková)
  • 2009: Destination Death (Smile) (Regie Francesco Gasperoni)
  • 2010: La grande villa (Regie Latif Lahlou)
  • 2010: The Liturgy Series (Regie David Batty)
  • 2010: 3ichk al baroud 2010 (Regie Mohamed Nesrate)
  • 2011: The Shepherd (Regie Nicolas Pier Morin) (Kurzfilm)
  • 2011: Ramesses: Mummy King Mystery (Regie Brando Quilici)
  • 2011: Casa Riders (Regie Youssef Britel) (Kurzfilm)
  • 2011: The End (Regie Lasri Hicham)
  • 2012: Chaala (Regie Hicham Hajji) (Kurzfilm)
  • 2012: Willkommen im Krieg (Regie Oliver Schmitz)
  • 2012: Líbás jako dábel (Regie Marie Polednáková)
  • 2012: Mankind - Die Geschichte der Menschheit (Mini-Dokumentationsserie)
  • 2013: La vie des autres (Regie Bouchra Belouad)
  • 2013: À l'aube, un 19 février (Regie Anouar Moatassim)
  • 2013: Les Enfants Terribles de Casablanca (Regie Abdelkrim Derkaoui)
  • 2013: Né quelque part (Regie Mohamed Hamidi)
  • 2013: Exit Marrakech (Regie Caroline Link)
  • 2013: Rock the Casbah (Regie Laïla Marrakchi)
  • 2013: Der Medicus (Regie Philipp Stölzl)
  • 2014: Saga, l'histoire des hommes qui ne reviennent jamais (Regie Othman Naciri)
  • 2014: Wüstentänzer - Afshins verbotener Traum von Freiheit (Desert Dancer) (Regie Richard Raymond)
  • 2014: Khamsa (Fernsehserie)
  • 2014: The Gospel of John (Regie David Batty)
  • 2014: The Gospel of Matthew (Regie David Batty)
  • 2015: The Gospel of Mark (Regie David Batty)
  • 2015: The Gospel of Luke (Regie David Batty)
  • 2015: Killing Jesus (Regie Christopher Menaul)
  • 2015: The Ark (Regie Kenneth Glenaan)
  • 2015: Tut - Der größte Pharao aller Zeiten - Verrat (Mini-Serie)
  • 2015: Chaïbia (Regie Youssef Britel)
  • 2015: The Foreigner (Regie Clancy Chassay) (Kurzfilm)
  • 2016: Amal (Regie Aida Senna) (Kurzfilm)
  • 2016: The Night Manager - Episode #1.6 (Regie Susanne Bier) (Mini-Serie)
  • 2016: Al Massira: la Marche Verte (Regie Youssef Britel)

Weblinks

Quellen