Mors Syphilitica

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mors Syphilitica
Allgemeine Informationen
Herkunft New York City, Flag of the United States (Pantone).svg Vereinigte Staaten
Genre Gothic Rock
Gründung 1995
Website morssyphilitica.com
Gründungsmitglieder
Gesang Lisa Houle
Gitarre Eric A. "Doc" Hammer
Aktuelle Besetzung
Gesang Lisa Houle
Gitarre Eric A. "Doc" Hammer
Bass David Mecionis (bei Liveauftritten)
Schlagzeug Hajji Majer (bei Liveauftritten)
Eric A. "Doc" Hammer, 2010

Mors Syphilitica war eine US-amerikanische Gothic-Rock-Band. Die Band wurde 1995 von Lisa Houle und Eric A. "Doc" Hammer in New York City gegründet.

Bandgeschichte

Gitarrist Eric A. "Doc" Hammer (* 2. Februar 1973) und die Sängerin Lisa Houle (* 4. April 1967) spielten vorher in der Band Requiem in White zusammen. Nach einem Umzug von New York nach Boston spielten sie mit Bands wie Biohazard und Type O Negative zusammen. Eric und Lisa haben dann 1993 geheiratet und sie übernahm seinen Nachnamen. Im Jahr 1994 habe die beiden als "The Order Of The N.C.S." das Album "The Rituals Of The New Poison" über Sacrum Torch veröffentlicht.[1]

1995 bildeten die beiden dann die Band Mors Syphilitica. Im Jahr 1996 veröffentlichte die Band das Album "Mors Syphilitica" über das Label Sacrum Torch, 1998 folgte dort das Album "Primrose". 2001 veröffentlichte die Band das Album "Feather And Fate" über das Label Projekt Records von Sam Rosenthal (Black Tape for a Blue Girl). Bei den Aufnahmen spielte Hammer alle Instrumente, bei Liveauftritten kamen der Bassist David Mecionis (God is my Co-Pilot) und der Schlagzeuger Hajji Majer (Alger Hiss) hinzu.

Im Jahr 2008 trennten sich Lisa und Doc privat.[2] Eric A. "Doc" Hammer veröffentlicht seit 2008 mit der Band Weep Alben. Das erste Weep-Album wurde 2008 noch über Astro-base Go Recordings veröffentlicht, seit 2010 erfolgen die Veröffentlichungen ebenfalls über Projekt Records.[3] Lisa Hammer veröffentlichte 2009 das Solo-Album "Dakini". Mit dabei waren die Gitarristen Steven Deal und Dan Kohler sowie die Pianisten Richard Rankin und Scott Rankin.[4] Bei der Shoegaze-Garage-Mod-Band Radiana ist sie als Leadsängerin und Komponisten aktiv.[5] Mit dem Bassisten Daniel Kohler und dem Gitarristen Steven Deal veröffentlichten sie 2012 das Album "Radiana" über Projekt Records.[6]

Diskografie

  • 1996: Mors Syphilitica, Sacrum Torch (12" Single)
  1. Whispers In The House Of Truth
  2. The Damned Don't Cry
  • 1996: Mors Syphilitica, Sacrum Torch / Apocalyptic Vision (Album)
  1. Below The Baleful Star - 3:30
  2. Whispers In The House Of Truth - 4:43
  3. Dreams Of The Many - 3:41
  4. Song For A Sick Child - 4:17
  5. Fell A Dance - 3:57
  6. The Vain Stroke - 3:17
  7. The Woman Who Believed - 3:56
  8. One Sad Thought - 4:09
  9. Passing Shadows - 3:20
  10. A Lullaby Of Sorts - 7:15
  • 1998: Primrose, Sacrum Torch (Album)
  1. ‎Ungrateful Girl - 3:48
  2. Remedy - 4:56
  3. Infanta - 4:28
  4. Spinning On Ribbon - 6:33
  5. Distance - 4:00
  6. Skins Of Lovers - 3:42
  7. Roses From The Yard - 3:46
  8. Primrose - 2:50
  9. Johnny Has Gone For A Soldier - 3:54
  10. Orator - 3:54
  11. If Palms Could Hold Sorrow - 4:04
  12. Silently There - 3:08
  13. The Lying - 3:57
  14. This Love Ours - 3:13
  15. As We Slept - 4:24
  • 2001: Feather And Fate, Projekt Records (Album)
  1. The Hues Of Longing - 4:32
  2. Naturally Cruel - 3:27
  3. Between Feather And Fate - 3:41
  4. Only A Whirlwind - Backing Vocals – Max Vanderwolf - 4:22
  5. Galatea - 4:23
  6. Glorious Breath - 4:50
  7. Nostalgia's Sea - 3:38
  8. The Chains Of Reason - 3:45
  9. A Fever Dream - 3:53
  10. Fountain Of Tears - 3:27
  11. My Virgin Widows - 3:33
  12. Far From Loneliness - 3:53
  13. Sins Of The Dove - 3:39
  14. How Long - 3:51
  • Unbekannt: Drama & Rock
  1. The Chains Of Reason
  2. Ungrateful Girl
  3. As We Slept
  4. Dreams Of The Many
  5. Naturally Cruel
  6. The Vain Stroke
  7. A Fever Dream
  8. Skins Of Lovers
  9. Orator
  10. The Woman Who...
  11. Distance
  12. Song For A Sick Child
  13. A Lullaby Of Sorts

Weblinks

Quellen