Machine Messiah

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Machine Messiah
Studioalbum von Sepultura
Genre(s) Thrash Metal

Veröffentlichung

13. Januar 2017

Label Nuclear Blast
Format(e) CD, LP, Download
Anzahl der Titel 10/12
Laufzeit 46:05 (10)
50:40 (Deluxe Edition)

Besetzung

  • Derrick Green − Gesang
  • Andreas Kisser − Gitarre, Hintergrundgesang
  • Paulo Jr. − Bass, Hintergrundgesang
  • Eloy Casagrande − Schlagzeug, Percussion

Produzent(en)

Jens Bogren

Studio(s)

Fascination Street Studios

Chronologie
The Mediator Between Head and Hands Must Be the Heart
(2013)
Machine Messiah -

Machine Messiah ist das 14. Studioalbum der brasilianischen Metalband Sepultura. Es erschien am 13. Januar 2017 bei Nuclear Blast.

Hintergrund

Das Album wurde produziert von Jens Bogren und in dessen Fascination Street Studios in Schweden aufgenommen. Das Cover wurde von der philippinischen Künstlerin Camille Dela Rosa gestaltet. Gitarrist Andreas Kisser sagte, die Hauptinspiration für das Album sei die heutige "Roboterisierung", das Konzept einer "Gottesmaschine", die die Menschheit erschaffen habe: "The main inspiration around Machine Messiah is the robotization of our society nowadays. The concept of a God Machine who created humanity and now it seems that this cycle is closing itself, returning to the starting point. We came from machines and we are going back to where we came from. The messiah, when he returns, will be a robot, or an humanoid, our biomechanical savior."[1]

Rezeption

Charts

Machine Messiah erreichte jeweils Platz 27 der deutschen und Schweizer Charts, Platz 33 in Österreich, Platz 114 in Frankreich, Platz 35 in Belgien (Flandern) und Platz 67 in Belgien (Wallonien) sowie Platz 35 in Portugal[2] und Platz 82 in Australien.[3]

Kritiken

Thom Jurek von AllMusic bewertete das Album mit 3,5 von 5 Sternen. Er nannte das Album eine "ambitionierte, zornige, hungrige Veröffentlichung". Die Band bleibe in ihrer Kreativität vital: "Sepultura remain vital in their creativity; they expand their palette dramatically while fully integrating the sounds that brought them here."[4]

Titelliste

  1. Machine Messiah - 5:54
  2. I Am the Enemy - 2:27
  3. Phantom Self - 5:30
  4. Alethea - 4:31
  5. Iceberg Dances - 4:41
  6. Sworn Oath - 6:09
  7. Resistant Parasites - 4:58
  8. Silent Violence - 3:46
  9. Vandals Nest - 2:47
  10. Cyber God - 5:22
Bonustitel der Deluxe Edition
  1. Chosen Skin - 3:17
  2. Ultraseven No Uta (Cover von The Echoes & Misuzu Children's Choral Group) - 1:18

Weblinks

Quellen