Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Leon Machère

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leon Machère (bürgerlich Rustem Ramaj[1][2]) (* 16. April 1992 in Prizren, Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien[3]) ist ein albanischer YouTuber und Sänger.

Karriere

Rustem Ramaj wurde am 16. April 1992 in Prizren in der damaligen Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien (SFRJ) geboren. Die SFRJ bestand nur noch für 10 weitere Tage und löste sich in ihre Einzelstaaten auf. Unter dem Pseudonym Leon Machère ist er durch Prank- und Comedy-Videos bekannt geworden.[4] Am 3. Februar 2012 veröffentlichte er als Albarazz die Single "Schicksalsschlag" mit Beteiligung von Moe Phoenix (Moé) und Joumaa.[5] 2015 war Machère in der Horror-Komödie "Kartoffelsalat - Nicht fragen!" des Regisseurs Michael David Pate als Kommissar Rüdiger zu sehen. Ende 2016 liess sich Machère in Filialen von Ikea, McDonald‘s und Cinemaxx über Nacht einschließen, wofür er Strafanzeigen bekam. In Hamburg fuhr er mit einem Privatwagen samt Blaulicht durch die Stadt, sprach Passanten mit einem Megafon an, nahm Personenkontrollen vor und nötigt sie z. B. zu Liegestützen oder dazu, sich zu entkleiden.[6]

Im März 2017 trat Machère in Augsburg in der Öffentlichkeit auf. Da dies den Behörden nicht angekündigt wurde, kam es zu Unruhen. Dabei wurde Machère und seine Begleiter aufs Polizeirevier mitgenommen und fast 400 DVDs beschlagnahmt. Auf dem Revier hat Machère die Beamten beleidigt.[7] Wegen Beileidigung von Augsburger Polizisten wurde Machère zur Zahlung von 32.500 Euro verurteilt. Der Einspruch gegen den Strafbefehl wurde in einem Prozess vor dem Amtsgericht im Mai 2018 in Augsburg verworfen. Weder Machère noch sein Rechtsanwalt erschienen zu der Verhandlung.[2]

Im März 2017 veröffentlichte Machère sein Debütalbum "FAME". Am Titel "Snapchat Girl" war Moé (Moe Phoenix) beteiligt. Die Limited Edition ist ein Doppelalbum mit allen Titeln als Instrumentalversion auf dem zweiten Album. Das Debütalbum errreichte Platz 15 in den deutschen Charts, Platz 30 in Österreich und Platz 65 in der Schweiz.[8] Bei Amazon war das Album ein halbes Jahr nach dem Release das schlechteste Album, das es bis dahin je gab.[9]

Im Mai 2018 war der YouTube-Kanal von Leon Machère auf Platz 35 der meist abbonierten YouTube-Kanäle in Deutschland.[10] Am 27. Juli 2018 veröffentlichte er seine Single "Copacabana", die Platz 19 der deutschen Charts erreichte.[11][12] Anfang September 2018 wurde bekannt, dass die Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein gegen Leon Machère ein Bußgeld von 5.000 Euro wegen Schleichwerbung verhängt hat.[13]

Diskografie (Alben)

  • 2017: FAME, Fame As Fuck (Chapter ONE / Universal Music)
  1. King Of Prank
  2. Mädchen aus dem Block
  3. Meine Jungs & Ich
  4. Dächer der Skyline
  5. Fame
  6. 2 Millionen
  7. Bart Simpson
  8. Engel aus Eis
  9. Roter Ferrari
  10. Snapchat Girl [feat. Moé]
  11. Alles schnell
  12. Unsere Zeit

Filmografie

  • 2015: Kartoffelsalat - Nicht fragen! (Regie Michael David Pate)

Weblinks

Quellen