Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Augsburg

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Augsburg ist mehrdeutig. Dieser Artikel beschreibt die übliche Verwendung. Für weitere Verwendungen siehe Augsburg (Begriffsklärung).

Flagge von Augsburg
Blick über die Innenstadt von Augsburg, in Richtung Perlachturm und Rathaus und die Moritzkirche

Augsburg ist eine deutsche Stadt in Bayern. Die Universitätsstadt Augsburg ist eine kreisfreie Großstadt und liegt im Südwesten Bayerns. Sie ist Sitz der Regierung von Schwaben sowie Sitz des Bezirks Schwaben und des Landratsamtes Augsburg. Augsburg ist nach der Landeshauptstadt München und Nürnberg die drittgrößte Stadt Bayerns. Augsburg liegt an den Flüssen Lech, Wertach und Singold. Mit dem Augsburger Hohen Friedensfest am 8. August hat Augsburg als einzige deutsche Stadt einen eigenen gesetzlichen Feiertag.

Geschichte

Der Name der Stadt Augsburg geht auf das römische Heerlager und die spätere römische Provinzhauptstadt Augusta Vindelicum zurück. Augusta Vindelicum wurde ab 15 nach Christus als zivile Stadt genutzt.[1] Die Reichsstadt Augsburg war um das Jahr 1500 mit etwa 30.000 Einwohnern nach Prag und Köln die drittgrößte Stadt Europas. Nach dem Dreißigjährigen Krieg von 1618 bis 1648 hatte die Stadt um 1650 nur noch etwa 16.000 Einwohner. Seit dem 8. August 1650 feiert Augsburg alljährlich mit dem Augsburger Hohen Friedensfest das 1648 durch den Westfälischen Frieden eingeleitete Ende ihrer Unterdrückung während des Dreißigjährigen Krieges. Im Jahr 1852 erreichte Augsburg die Marke von 40.000 Einwohnern. Im Jahr 1909 wurde Augsburg mit Erreichen der Einwohnerzahl von 100.000 zur Großstadt. Bald darauf wurden Ortschaften wie Oberhausen, Pfersee, Lechhausen oder Kriegshaber eingemeindet.[2]

Literatur

  • 2001: Augsburg - Geschichte einer europäischen Stadt. Von den Anfängen bis zur Gegenwart, Wolfgang Zorn, 413 Seiten, Wißner-Verlag, 4. Auflage, ISBN 978-3896393197
  • 2009: Augsburg im Mittelalter, Herausgeber Martin Kaufhold, 96 Seiten, Wißner-Verlag, ISBN 978-3896397157
  • 2010: Sagenhaftes Augsburg: Geschichten einer Stadt, Autor Peter Dempf, Illustrator Jörg Stuttmann, 208 Seiten, Wißner-Verlag, 4. ergänzte Auflage, ISBN 978-3896394989
  • 2014: Augsburg: Stadtführer durch 2000 Jahre Geschichte, Herausgeber Regio Augsburg Tourismus GmbH, Autor Martin Kluger, 216 Seiten, context verlag Augsburg, ISBN 978-3939645764
  • 2016: 111 Orte in Augsburg, die man gesehen haben muss, Gregor Nagler, 240 Seiten, Emons Verlag, 3. Auflage, ISBN 978-3954515981
  • 2017: Geschichte Augsburgs, Bernd Roeck, 223 Seiten, C.H.Beck, 2. Auflage, ISBN 978-3406708251

Weblinks

Quellen

  1. Augsburg: Zu früh gefeiert: Augsburg noch keine 2000 Jahre alt - Augsburger Allgemeine, 19. Dezember 2013
  2. Das Haus der drei Sterne: Die Geschichte des jüdischen Friedhofs von Pfersee, Kriegshaber und Steppach bei Augsburg, in Österreich, Bayern und Deutschland, Yehuda Shenef, Books on Demand, 16.11.2016, ISBN 978-3743145566