For the Journey

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
For the Journey
Studioalbum von Threshold
Genre(s) Progressive Metal

Veröffentlichung

19. September 2014

Label Nuclear Blast
Format(e) CD, LP, Download
Anzahl der Titel 8/9/10
Laufzeit 49:31 (8)[1] / 55:00 (9)[2] / 59:22 (10)[3]

Besetzung

  • Damian Wilson - Gesang
  • Karl Groom - Gitarre
  • Pete Morten - Gitarre
  • Steve Anderson - Bass
  • Richard West - Keyboards
  • Johanne James - Schlagzeug

Produzent(en)

Karl Groom, Richard West

Studio(s)

Thin Ice Studios, Surrey, England

Chronologie
March of Progress
(2012)
For the Journey Legends of the Shires
(2017)

For the Journey ist das zehnte Studioalbum der englischen Progressive-Metal-Band Threshold. Es erschien im September 2014 bei Nuclear Blast.

Entstehung

Das Album wurde von Gitarrist Karl Groom und Keyboarder Richard West in den Thin Ice Studios, Surrey, England, produziert und von Karl Groom auch dort abgemischt. Gemastert wurde es von Mika Jussila in den Finnvox Studios in Helsinki, Finnland. Der Hintergrundgesang wurde von West, Groom, Sänger Damian Wilson und Bassist Steven Anderson übernommen. Das Coverbild, das eine von Holzbohlen blockierte Bahnstrecke in einer Wüste zeigt, auf der hinter der Absperrung ein Mensch läuft, stammt von Leszek Bujnowski.

Rezeption

Charts

Das Album erreichte Platz 33 der Charts in Deutschland, Platz 71 in Österreich und Platz 19 in der Schweiz.[4]

Kritiken

Laut.de gab dem Album vier von fünf Sternen. Yan Vogel schrieb, die Band lege den Fokus auf "Songdienlichkeit und ausgewogene Sounds, statt sich wie die Genre-Könige (Dream Theater) aus New York City in virtuosen Selbstgefälligkeiten zu verzetteln." Man höre fasziniert "zu, wie Wilson Stories über gestresste Egozentriker, über die Unfähigkeit zu Verzeihen oder das Bedauern im Angesichts des Scheiterns bis hin zur verzweifelten Suche nach Sicherheit und Wahrheit zelebriert."[5] Im Magazin Rock Hard wertete Michael Rensen mit neun von zehn Punkten. Er urteilte: "Vieles auf diesem Album klingt verblüffend simpel und fast schon tänzerisch, aber genau das ist die hohe Kunst, die nur Threshold beherrschen: anspruchsvolle, progressive Elemente so anzuordnen, dass sogar Freunde schnörkelloser Power-Metal-Hymnen komplett durchdrehen." Die Platte sei nicht nur "for the journey", sondern "for eternity". Das Album erreichte den dritten Platz in der monatlichen "Richterskala" des Magazins mit einer Durchschnittsnote von 7,6 von allen Redakteuren.[6] Der Metal Hammer vergab fünf von sieben Punkten. Lothar Gerber befand, For the Journey zeige "die Band in Bestform. Sei es das hart rockende ‘Watchtower on the Moon’, das zwölfminütige Epos ‘The Box’ oder die Power-Ballade ‘Lost in Your Memory’ – Threshold haben eine so gehörige Bandbreite an Ausdrucksweisen drauf, dass es fast schon unverschämt ist." Allerdings sei das Material manchmal auch "cheesy".[7]

Titelliste

  1. Watchtower on the Moon - 5:32
  2. Unforgiven - 5:37
  3. The Box - 11:59
  4. Turned to Dust - 4:19
  5. Lost in Your Memory - 4:36
  6. Autumn Red - 5:41
  7. The Mystery Show - 5:37
  8. Siren Sky - 6:10
  9. I Wish I Could (Bonustitel) - 5:29
  10. Lost In Your Memory [Acoustic Version] (LP-Bonustitel) - 4:22

Quellen