Erin Moriarty (Schauspielerin)

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
(v.l.n.r.) Krysten Ritter, Mike Colter, Rachael Taylor, Carrie-Ann Moss, Wil Traval, Eka Darville, Erin Moriarty, 2015

Erin Moriarty (* 24. Juni 1994 in New York City) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben

Erin Moriarty wurde am 24. Juni 1994 in New York City geboren. Hier ist sie auch aufgewachsen. Sie schloss die Highschool ab und legte eine Pause von einem Jahr vor dem College ein, um sich mehr der Schauspielerei widmen zu können.[1]

Ihre erste Rolle spielte sie 2010 als Whitney Bennett in der Seifenoper "Liebe, Lüge, Leidenschaft" (One Life to Live). Nach einer Rolle in der Fernsehserie "Law & Order: Special Victims Unit" spielte sie in der Action-Komödie "The Watch - Nachbarn der 3. Art" (2012) des Regisseurs Akiva Schaffer mit. In dem Film "Kings of Summer" des Regisseurs Jordan Vogt-Roberts spielte sie die Rolle der Kelly. 2013 war sie in alle acht Folgen der Fernsehserie "Red Widow" und in dem Film "The Philosophers - Wer überlebt?" (After the Dark) des Regisseurs John Huddles zu sehen. Nach weiteren Fernsehserien und Filmen spielte sie in dem Film "Blood Father" (2016) die Hauptrolle der Lydia an der Seite von Mel Gibson unter der Regie von Jean-François Richet.

Filmografie

  • 2010: Liebe, Lüge, Leidenschaft (One Life to Live) (Fernsehserie, 6 Folgen)
  • 2011: Law & Order: Special Victims Unit - Der Milliardär (Law & Order: Special Victims Unit - Flight) (Fernsehserie)
  • 2012: The Watch - Nachbarn der 3. Art (The Watch)
  • 2013: Kings of Summer (The Kings of Summer)
  • 2013: Red Widow (Fernsehserie, alle 8 Folgen)
  • 2013: The Philosophers - Wer überlebt? (After the Dark)
  • 2014: True Detective (Fernsehserie, 3 Folgen)
  • 2015: Marvel’s Jessica Jones (Fernsehserie, 7 Folgen)
  • 2016: Captain Fantastic - Einmal Wildnis und zurück (Captain Fantastic)
  • 2016: Blood Father
  • 2016: Sextant (Kurzfilm)
  • 2016: Within
  • 2017: Controversy (Regie Glenn Ficarra, John Requa) (geplant)
  • 2017: Live Like Line (Regie Sean McNamara) (geplant)
  • 2018: Monster Party (Regie Chris von Hoffmann) (geplant)

Weblinks

Quellen