Das kleine Gespenst (2013)

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Das kleine Gespenst
S'Chline Gspängst
Produktionsland Flag of Germany.svg Deutschland, Flag of Switzerland within 2to3.svg Schweiz
Erscheinungsjahr 2013
Länge 92 Minuten
Originalsprache Deutsch
Altersfreigabe(n) FSK 0[1]
Stab
Regie Alain Gsponer
Drehbuch Martin Ritzenhoff (Drehbuch)
Otfried Preußler (Buch)
Produzent Jakob Claussen
Ulrike Putz
Dagmar Ungureit (EP)
Musik Niki Reiser
Kamera Matthias Fleischer
Schnitt Michael Schaerer
Kostüm Anke Winckler
Besetzung
  • Jonas Holdenrieder: Karl
  • Emily Kusche: Marie
  • Nico Hartung: Hannes
  • Herbert Knaup: Uhrmachermeister Zifferle
  • Bettina Stucky: Lehrerin Thalmeyer
  • Uwe Ochsenknecht:
    Bürgermeister / General Torsten Torstenson
  • Carlos Richter: Peter
  • Stefan Merki: Hauptbrandmeister
  • Aykut Kayacik: Burgverwalter
  • Aljoscha Stadelmann: Polizei-Hauptmann
  • Judith Rosmair: Gräfin
  • Sandra Borgmann: Karls Mutter
  • Stephan Kampwirth: Karls Vater
  • Jaymes Butler: Postbote

Das kleine Gespenst (Schweizer Titel S'Chline Gspängst) ist ein Kinderfilm nach Otfried Preußlers gleichnamigem Kinderbuch. Preußler ist nach den Dreharbeiten vor Veröffentlichung des Filmes am 18. Februar 2013 verstorben. Regie führte der schweizerisch-deutsche Filmregisseur Alain Gsponer. Es ist Gsponers erster Kinderfilm. Das Drehbuch lieferte Martin Ritzenhoff, der schon am Drehbuch zu dem Kinderfilm "Vorstadtkrokodile" (2009) beteiligt war. Die Kinopremiere war in Deutschland am 7. November 2013. Am 11. April 2014 wurde der Film auf DVD, BluRay und Video-on-Demand veröffentlicht. Das kleine Gespenst wird in der deutschen Fassung von Anna Thalbach gesprochen, der Uhu Schuhu von Wolfgang Hess.

Handlung

Das kleine Gespenst haust auf Burg Eulenstein tagsüber auf dem Dachboden in seiner Truhe, Punkt Mitternacht erwacht es und macht einen nächtlichen Rundgang. Doch das kleine Gespenst träumt davon, die Welt bei Tageslicht zu sehen. Doch auch der Uhu Schuhu, der Freund von dem kleinen Gespenst, weiß dazu keinen Rat. Während einer Nachtwanderung einer Eulensteiner Schulklasse durch die Burg, wird das Gespenst vom Schüler Karl entdeckt, doch Karl möchte niemand glauben. Auch nicht seine besten Freunde Marie und Hannes. Tage später geistert das Gespenst wieder los und taucht während der 375-Jahrfeier der Stadt Eulenberg (Quedlinburg) aus dem Brunnen am Marktplatz auf und verwandelt die Feier zu einem Desaster. Dank einer wagemutigen Rettungsaktion von Karl, Marie und Hannes gelingt es, dass das Nachtgespenst wieder zurück nach Hause gelangt.

Produktion

Die siebenwöchigen Dreharbeiten fanden vom 18. Juni bis zum 7. August 2012 statt. Anschließend wurde vom VFX-Team das Gespenst und der Uhu in den Film eingearbeitet.[2] Drehorte waren das Schloss Wernigerode, der Marktplatz in Quedlinburg[3] und die Bavaria-Filmstudios in München. Die letzten acht Drehtage wurden in den EISBACH-Studios in München gedreht, wo der Glockenturm des Rathauses Quedlinburg nachgebaut wurde, da im Originalzustand kein Glockenturm vorhanden ist.[4] Der Film wurde von den Produktionsfirmen Claussen+Wöbke+Putz (München) und die Filmproduktion Zodiak Pictures Ltd (Schweiz) in Zusammenarbeit mit dem ZDF und dem Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) realisiert.[5]

Einige Fotos der Drehorte

Soundtrack

Der Soundtrack ist am 8. November 2013 erschienen:

  1. Ich bin das kleine Nachtgespenst 1, 01:54
  2. Das Gespenst wacht auf, 00:52
  3. Morgenstimmung in Eulenberg, 01:03
  4. Das kleine Gespenst, 01:30
  5. Die Feuerwehr kommt, 01:39
  6. Nachts im Schloss, 02:08
  7. Die Aufweckmaschine, 02:23
  8. Torstensons Uhr ist weg, 01:42
  9. Plakatkritzeln, 01:01
  10. Karl ist traurig, 01:20
  11. Drama am Kirchturm, 02:36
  12. Angriff gegen die Schweden, 02:19
  13. Ich bin das kleine Nachtgespenst 2, 02:50
  14. Die Kinder auf dem Kirchturm, 02:17
  15. Die Uhren werden verstellt, 01:48
  16. Die Polizei sucht das Gespenst, 01:02
  17. Es ist Tag, 01:41
  18. Wer hat die Uhr gestohlen, 01:05
  19. Spuk bei Zifferle, 01:41
  20. Ausflug im Tageslicht, 01:28
  21. Das Gespenst ist traurig, 02:46
  22. Der schwarze Unbekannte, 02:29
  23. Die Uhr ist wieder da, 02:15
  24. Ich bi s chline Nachtgspaengst 1, 01:29
  25. Ich bi s chline Nachtgspaengst 2, 02:59

Weblinks

Quellen