Brian Sibley

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brian Sibley

Brian David[1] Sibley (* 14. Juli 1949 in Clapham , London Borough of Lambeth) ist ein englischer Buchautor, Drehbuchautor, Hörspielautor und Hörfunkmoderator.

Leben

Brian Sibley ist 1949 im Südwesten Londons als Sohn des Architekturzeichners Eric George Sibley und der Hausfrau Doris Alice Sibley (geborene Summers) geboren.[2] Aufgewachsen ist er zunächst in Wandsworth, London Borough of Wandsworth. Mit fünf Jahren ist er mit der Familie nach Chislehurst, Kent umgezogen, wo er seine prägenden Jahre verbrachte. Er besuchte die St Nicholas Church of England Primary School.[3] In Chislehurst besuchte er danach die Secondary School for Boys, die später nach Edgebury School for Boys umbenannt wurde. Er arbeitete zunächst in verschiedenen Funktionen für den Stadtbezirk London Borough of Bromley, anschließend arbeitete er als Angestellter, Büroleiter und Abteilungsleiter für ein Transport- und Finanzunternehmen in London. In seiner Freizeit schrieb er Skripte und begann, diese an die British Broadcasting Corporation (BBC) zu senden. Als das Unternehmen, bei dem er angestellt war, übernommen wurde, stimmte er der Freisetzung zu und wurde ein freiberuflicher Vollzeitautor.[4]

Am 13. Oktober 1976 sendete der Hörfunksender BBC Radio 4 "Three Cheers for Pooh!" Brian Sibleys erste Sendung zum 50-jährigen Jubiläum von Pu der Bär (englisch Winnie-the-Pooh) des englischen Schriftstellers Alan Alexander Milne (1882-1956). Sprecher waren die englischen Schauspieler Peter Bull (1912–1984) und Norman Shelley (1903–1980). Produzent war John Tydeman.[5]

Sibley war Hörfunkmoderator der Sendungen "Kaleidoscope" von BBC Radio 4 und "Meridian" des internationalen Hörfunksenders BBC World Service.[6] Besonders bekannt ist Brian Sibley für seine Werke Rund um die Herr Der Ringe-Romane des britischen Schriftstellers J. R. R. Tolkien (1892–1973). Die Werke wurden von dem kanadischen Buchillustrator John Howe (* 1957) illustriert. In die deutsche Sprache wurden die Werke von Hans J. Schütz (* 1936) und Joachim Körber (* 1958) übersetzt.

Der Verlag Harper Collins veröffentlichte den Kartonschuber "The Maps of Tolkien's Middle-Earth" mit vier illustrierten Karten von John Howe (Der kleine Hobbit, Beleriand, Mittelerde und Númenor) und einem Buch über diese Karten von Brian Sibley. Für sein Werk "Der Herr der Ringe. Wie der Film gemacht wurde" reiste Sibley nach Neuseeland und sprach mit mehr als 150 Leuten, die an der Filmtrilogie "Der Herr der Ringe" unter Regie von Peter Jackson mitgewirkt haben. Der Bestseller wurde in deutscher Sprache im Jahr 2001 im Klett-Cotta Verlag veröffentlicht. Am 6. November 2008 wurde sein Werk "Peter Jackson: A Film-maker's Journey" veröffentlicht. Das Werk ist unter Mitwirkung des Filmregisseurs entstanden.

Für das Radio hat Brian Sibley Werke wie Tolkiens "Der Herr der Ringe" (mit Michael Bakewell), "Die Chroniken von Narnia" von C. S. Lewis (1898–1963) und "Gormenghast" sowie "Titus Groan" von Mervyn Peake (1911–1968) adaptiert.[7] Für "Gormenghast" und "Titus Groan" wurde er 1985 mit dem Sony Radio Award ausgezeichnet.[8]

Werke (Auswahl)

  • 1987: Späte Liebe : C. S. Lewis u. Joy Davidman ; [d. Geschichte e. Oxford-Professors u.e. ehemaligen Kommunistin], 181 Seiten, Übersetzung Barbara Brugger, Brunnen Verlag, ISBN 3-7655-2544-8
  • 1995: J. R. R. Tolkien, die Karte von Mittelerde, Text Brian Sibley, Illustrationen John Howe, 23 Seiten, Klett-Cotta Verlag, ISBN 3-608-93378-6
  • 1996: J. R. R. Tolkien, die Karte von Wilderland, Text Brian Sibley, Illustrationen John Howe, Übersetzung Hans J. Schütz, 22 Seiten, Klett-Cotta Verlag, ISBN 3-608-93395-6
  • 2001: J. R. R. Tolkien, die Karte von Beleriand und von den Ländern des Nordens, Text Brian Sibley, Illustrationen John Howe, Übersetzung Hans J. Schütz, 31 Seiten, Klett-Cotta Verlag, ISBN 3-608-91038-7
  • 2001: Der Herr der Ringe. Wie der Film gemacht wurde, Übersetzung Hans J. Schütz, 120 Seiten, Klett-Cotta Verlag, ISBN 3-608-93502-9
  • 2003: Dreimal hoch für Pu : 75 Jahre aus dem Leben eines Bären von geringem Verstand, Übersetzung Ulrike Wasel und Klaus Timmermann, 125 Seiten, Atrium Verlag, ISBN 3-85535-948-2
  • 2006: Peter Jackson: A Film-maker's Journey, 592 Seiten, HarperCollins UK, ISBN 978-0007175581
  • 2008: Shadowlands - eine späte Liebe : die Geschichte von C. S. Lewis und Joy Davidman, 181 Seiten, Übersetzung Barbara Brugger, Brunnen Verlag, 4. Auflage, ISBN 978-3-7655-4025-7
  • 2009: Die Strasse gleitet fort und fort : die Karte von Tolkiens Mittelerde, Text Brian Sibley, Illustrationen John Howe, Übersetzung Hans J. Schütz, spätere Ergänzungen von Joachim Körber, 61 Seiten, Klett-Cotta Verlag, ISBN 978-3-608-93761-9

Filmografie (Auswahl)

Darsteller
  • 1996: The Gingerbread House
Drehbuch
  • 1983: Everyman - Waltopia: Disney's Greatest Dream? (Fernsehdokumentarserie)
  • 1993: Wallace & Gromit - Die Techno-Hose (Wallace & Gromit in The Wrong Trousers) (mit Nick Park und Bob Baker)
  • 1996: Testament: The Bible in Animation (Fernsehserie, 3 Folgen)
  • 2000: Animated Epics: Moby Dick

Auszeichnungen

  • 1985: Sony Radio Award für "Titus Groan" und "Gormenghast"
  • 2002: SFX Award für "The Lord of the Rings: The Making of the Film Trilogy"
  • 2012: BBC Audio Award in der Kategorie "beste Adaptation" für "The History of Titus Groan"

Weblinks

Quellen