Basil Fernando

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basil Fernando, 2006

Wattala Pedige Joseph Basil Fernando[1] (oft nur W.J. Basil Fernando) (* 14.[2] Oktober 1944 in Ceylon) ist ein sri-lankischer Jurist, Menschenrechtsaktivist und Autor.

Leben

Basil Fernando wurde 1944 im damaligen Ceylon geboren. Er besuchte das St. Anthony's College in Wattala und das St. Benedict's College in Kotahena. Er machte 1972 seinen Jura-Abschluß ((LL.B.) an der University of Ceylon.[1] 1972 wurde Ceylon zur Demokratischen Sozialistischen Republik Sri Lanka umbenannt. Nach seinem Abschluß lehrte er Englisch als Zweitsprache an der University of Sri Jayewardenepura für acht Jahre. Ab 1980 arbeitete er als Strafrechtler[3] mit Schwerpunkt Strafrecht, Arbeitsrecht und Menschenrecht.[1]

Er begann sich so stark politisch zu engagieren, dass die Regierung von Sri Lanka Basil Fernando 1989[1] auf die Todesliste setzte. Daher ging er ins Exil, zunächst nach Hongkong, wo er für drei Jahre als Rechtsbeistand eines vom United Nations High Commissioner for Refugees (UNHCR) unterstützten Projektes arbeitete.[1] Später ging er nach Kambodscha, wo er für die Vereinten Nationen arbeitete.[4]

Ab 1994 leitet Basil Fernando die 1983 gegründete Menschenrechtsorganisation Asian Legal Resource Centre (ALRC) mit Sitz in Hongkong. Sie arbeitet auch unter dem Namen Asian Human Rights Commission (AHRC). [5] Die Menschenrechtsorganisation ist unter anderem in Sri Lanka, Indonesien, Indien, Bangladesch, Kambodscha und den Philippinen aktiv.[6]

Im Jahr 2001 wurde er mit dem Gwangju-Preis für Menschenrechte der südkoreanischen 18.Mai-Stiftung ausgezeichnet. Im Jahr 2014 wurde er mit dem Right Livelihood Award (Alternativen Nobelpreis) ausgezeichnet.[3]

Werke (Auswahl)

  • 1991: Modernization vs Militarization: Ethnic Conflict & Labour in Sri Lanka, 101 Seiten, Asia Monitor Resource Centre Ltd., ISBN 962-7145-13-X
  • 1998: Problems facing the Cambodian Legal System, Asian Human Rights Commission, ISBN 962-8314-03-3
  • 2000: Demoralization and Hope: A Comparative Study of the Ideas of N.F.S. Grundtvig (1783-1872), Denmark and B.R. Ambedkar (1881-1956), India, 133 Seiten, Asian Human Rights Commission, ISBN 978-9628314089
  • 2004: The right to speak loudly: Essays on law and human rights, 134 Seiten, Asian Legal Resource Centre, ISBN 962-8161-0509
  • 2005: An x-ray of the Sri Lankan policing system & torture of the poor, Basil Fernando und Shyamali Puvimanasinghe, 321 Seiten, ISBN 978-962-8314-25-6
  • 2009: The Phantom Limb : Failing Judicial Systems, Torture and Human Rights Work in Sri Lanka, Morten Koch Andersen and Basil Fernando, ISBN 978-962-8314-47-8
  • 2009: Recovering the authority of public institutions: A resource book on human rights in Sri Lanka, 545 Seiten, Asian Human Rights Commission, ISBN 978-9628314447
  • 2010: Sri Lanka: Impunity, Criminal Justice & Human Rights, 164 Seiten, Asian Human Rights Commission, ISBN 978-962-8314-48-5

Auszeichnungen (Auswahl)

Weblinks

Quellen