Bahnhof Hamburg Airport (Flughafen)

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Bahnhof Hamburg Airport (Flughafen) 2013.

Der Bahnhof Hamburg Airport (Flughafen) ist eine S-Bahnstation in Hamburg-Fuhlsbüttel. Dort befindet sich einer von zwei nördlichen Endpunkten der Linie S1, deren Züge in Ohlsdorf geteilt ("geflügelt") werden.

Name

Um die Benennung des Bahnhofs gab es im Vorfeld der Eröffnung der Station im Jahr 2008 eine Debatte. Einige Politiker und Bürger störten sich an dem "Anglizismus" im Namen und forderten eine Benennung als "Bahnhof Flughafen (Hamburg Airport)".[1] Der Name Hamburg Airport geht jedoch auf den offiziellen Namen des Flughafens zurück. Zudem waren zu diesem Zeitpunkt schon alle Kursbücher, Fahrpläne und Broschüren gedruckt, so dass eine Änderung einen großen finanziellen Aufwand bedeutet hätte.[2]

Geschichte

Bau des mittigen Aufzugsschachts, 2008.

Der Bahnhof liegt an der Flughafen-S-Bahn in Hamburg, deren Bau bereits seit den 1960er-Jahren diskutiert wurde. 1991 wurde bereits ein erster Teil des Bahnhofs als Vorleistung im Rohbau unter dem Terminal-Neubau des Terminals 4, heute Terminal 2, errichtet. 1998 beschloss der Senat dann den Flughafen-Ausbau mit dem Konzept "HAM 21" und mit diesem auch die Errichtung eines unterirdischen Bahnhofs. Nach Abweisung einiger Klagen konnte am 11. April 2001 mit dem Bau begonnen werden. Ursprünglich war die Eröffnung bereits für 2005 vorgesehen gewesen, nach Wassereinbrüchen beim Bau wurde sie zunächst auf 2007 verschoben. Nach einer erneuten Verschiebung fand sie schließlich am 11. Dezember 2008 statt.

Lage und Bau

Auf dem Steg über dem Bahnsteig zum mittigen Aufzug, 2012.

Der zweigleisige unterirdische Haltepunkt mit Mittelbahnsteig weist die beiden Bahnsteiggleise 3 und 4 auf (in Ohlsdorf liegen die Bahnsteiggleise 1 und 5). Der Bahnhof selbst liegt in Nord-Süd-Richtung unter den Terminalzufahrten und ist als Tonnengewölbe mit Deckenverkleidung und indirekter Beleuchtung konstruiert. Eine Verlängerung über die Haltestelle in Richtung Norderstedt wäre möglich - entsprechender Platz für einen Anfahrtschacht wäre vorhanden - und war mit einem Konzept "Flugzug" bereits angedacht, bislang jedoch nicht verwirklicht. Die Strecke nach Ohlsdorf verläuft unterirdisch in zwei per Schildvortriebsverfahren gebauten Röhren, die die Alster und ein Wohngebiet in Fuhlsbüttel unterqueren.

Die Station verfügt über einen großen Aufzug mittig auf dem Bahnsteig sowie Rolltreppen zu den Vorhallen am jeweiligen Bahnsteigende. Von dort aus führen weitere Rolltreppen und Aufzüge nach oben zu den Terminals 1 und 2. Von den Vorhallen führen auch Stege auf halber Höhe über dem Bahnsteig bis zum mittigen Aufzugschacht, so dass alle Wege innerhalb der Station mit dem Aufzug zurückzulegen sind. Bis zu 20.000 Menschen nutzen täglich die Haltestelle.[3] Einen Busverkehr gibt es vor den Terminals am Flughafen mit der Linie 292, der Schnellbuslinie 39 und der Nachtbuslinie 606.

Weblinks

Quellen