Willkommen in der InkluPedia

Archer Aviation

Aus InkluPedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Archer Aviation
Name Archer Aviation
Gründung 2018
Sitz Palo Alto, CA, Flag of the United States (Pantone).svg USA
Branche Flugzeugbau
Homepage archer.com

Archer Aviation ist ein US-amerikanisches privates Flugzeughersteller mit Sitz in Palo Alto in der San Francisco Bay Area in Kalifornien. Archer entwickelt ein vollelektrisches Flugzeug, das vier Passagiere bei einer Geschwindigkeit von bis zu 150 Meilen pro Stunde über eine Strecke von 60 Meilen befördern soll.[1]

Geschichte

Das Unternehmen Archer Aviation wurde 2018 von Adam Goldstein und Brett Adcock mitgegründet, die ihr Software-as-a-Service-Unternehmen Vettery an The Adecco Group für über 100 Millionen US-Dollar verkauft hatten. Hauptgeldgeber bei Archer Aviation war Marc Lore, der sein Unternehmen Jet.com 2016 für 3,3 Milliarden US-Dollar an Walmart verkaufte.[2]

Am 10. Februar 2021 gab die US-amerikanische Linienfluggesellschaft United Airlines die Zusammenarbeit mit Archer Aviation bekannt. United Airlines bestellte mit dem Unternehmen Mesa Airlines 200 elektrisch betriebene senkrecht startende und landende Flugzeuge (VTOLs) bei Archer Aviation. Archer Aviation will diese elektrischen Luftfahrzeuge 2021 vorstellen und ab 2023 bauen, um ab 2024 damit Passagiere befördern zu können. Mesa Airlines ist eine Regionalfluggesellschaft aus Arizona und fliegt unter anderem unter der Marke United Express für United Airlines. United Airlines möchte die eVTOL-Flugzeuge nicht selber betreiben, sondern das Partnergesellschaften wie Mesa Airlines überlassen. Der Kaufvertrag über eine Milliarde US-Dollar ist nicht bindend und von Faktoren wie Zulassung, Spezifikationen, Lieferzeiten und Gewährleistung abhängig.[3][4] Im April 2021 wurde darüber berichtet, dass Archer Aviation von dem Flugtaxi-Start-up Wisk Aero verklagt wurde. Das einst von Google-Gründer Larry Page gestartete Unternehmen Wisk Aero behauptet, dass das Flugtaxi von Archer Aviation nur eine Kopie des eigenen Multikopters Cora darstellt. Zwischen 2019 und 2020 warb Archer Aviation 20 ehemalige Wisk- beziehungsweise Kitty-Hawk-Entwickler und auch ehemalige Ingenieure von Airbus’ Vahana-Projekt ab.[5] Für das zweite Quartal 2021 plant Archer Aviation den Börsengang mit einer Special Purpose Acquisition Company (SPAC) namens Atlas Crest Investment Corp. (NYSE: ACIC).[6]

Weblinks

Quellen