The Spinanes

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Spinanes
Allgemeine Informationen
Herkunft Portland, OR, Flag of the United States (Pantone).svg Vereinigte Staaten
Genre Indie-Rock
Gründung 1991
Gründungsmitglieder
Gitarre, Gesang,
Text
Rebecca Gates
Schlagzeug Scott Plouf
Aktuelle Besetzung
Gitarre, Gesang,
Text
Rebecca Gates
Schlagzeug Jerry Busher
Gitarre, Bass Joanna Bolme
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug Scott Plouf

The Spinanes war eine US-amerikanische Indie-Rock-Band aus Portland, Oregon.

Bandgeschichte

Die zwei Freunde Rebecca Gates und Scott Plouf spielten 1991 erstmals gemeinsam und gründeten die Band. Die erste Show war bei der International Pop Underground Convention in Olympia, Washington. Das Debütalbum "Manos" wurde 1993 über das Label Sub Pop aus Seattle, Washington veröffentlicht. Das Album wurde Nummer Eins in den College-Charts. Vor Veröffentlichung waren sie auf Tour.[1] Das Album wurde bei AmRep Recording Division aufgenommen, Produzent war Brian Paulson (u. a. Slint, Uncle Tupelo, Son Volt, Wilco). Danach waren die beiden Bandmitglieder vorübergehend in anderen Musikprojekten aktiv. Scott Plouf war bei der 1993 gegründeten US-amerikanischen Punkband Team Dresch bei deren ersten Single "Hand Grenade" (1994) und bei Beck an dessem Album "One Foot in the Grave" (1994) beteiligt. Rebecca Gates war als Backgroundsängerin am selbstbetitelten Album "Elliott Smith" (1995) des US-amerikanischen Singer-Songwriters Elliott Smith (1969-2003) beteiligt.

Im Jahr 1996 folgte das zweite Album "Strand" von The Spinanes ebenfalls über Sub Pop. Es wurde vorwiegend bei Easley Recorders in Memphis, Tennessee aufgenommen. Beim dritten Album war Scott Plouf nicht mehr dabei. Stattdessen kam der Schlagzeuger Jerry Busher und die Gitarristin Joanna Bolme zu The Spinanes. Auch das dritte und letzte Album "Arches And Aisles" wurde am 23. Juni 1998 über Sub Pop veröffentlicht. Im Jahr 2000 veröffentlichte Merge Records die EP "Imp Years" mit frühen Aufnahmen aus den Jahren 1991 bis 1992.[2]The Spinanes war mit der US-amerikanischen Rock-Sängerin Liz Phair auf Tour.[1]

Rebecca Gates spielte während ihrer Zeit in The Spinanes mit Lois Maffeo in Cradle Robbers zusammen.[3] Später zog sie nach Rhode Island und veröffentlicht 2001 ihr Solodebüt "Ruby Series" über Badman Recording Co. 2012 folgte ihr Soloalbum "The Float" über Parcematone.[4] Sie gründete das Audiomagazin The Relay Project. Scott Plouf war ab 1996 Mitglied der 1992 gegründeten US-amerikanischen Indie-Rock-Band Built to Spill.[1] Das letzte Album an dem er dort beteiligt war, ist das Album "There Is No Enemy" aus dem Jahr 2009.

Diskografie (Alben)

  • 1993: Manos, Sub Pop
  1. Entire - 2:28
  2. Noel, Jonah and Me - 3:25
  3. Spitfire - 3:10
  4. Love that Party with the Monkey Kitty - 2:46
  5. Uneasy - 2:39
  6. Epiphany - 5:15
  7. Manos - 4:26
  8. Dangle - 3:01
  9. Basement Galaxy - 3:31
  10. Grand Prize - 3:21
  11. Sunday - 2:54
  12. Shellburn - 5:02
  • 1996: Strand, Sub Pop
  1. Madding - 5:28
  2. Azure - 3:51
  3. Lines and Lines - 6:23
  4. Meridian - 3:53
  5. Punch Line Loser - 4:01
  6. Valency - 3:26
  7. Luminous - 6:03
  8. Oceanwide - 5:40
  9. Winter On Ice - 6:00
  10. Watch Down - 4:23
  11. For No One Else - 4:16
  • 1998: Arches and Aisles, Sub Pop
  1. Kid in Candy - 4:33
  2. Greetings from the Sugar Lick - 4:18
  3. 72-74 - 3:06
  4. Leisure Run - 4:58
  5. Love, the Lazee - 4:27
  6. Sucker's Trial - 2:49
  7. Slide Your Ass - 1:50
  8. Reach V. Speed - 3:51
  9. Den Trawler - 4:05
  10. Elegenza - 4:15
  11. Heisman Stance - 4:19
  • 2000: Imp Years, Merge Records (EP)
  1. Suffice
  2. Halloween Candy
  3. Rummy
  4. Hawaiian Baby
  5. Messy Shitty
  6. Handful Of Hearts

Weblinks

Quellen