The Rasmus (Album)

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Rasmus
Studioalbum von The Rasmus
Genre(s) Alternative Rock, Softrock, Symphonic Rock

Veröffentlichung

18. April 2012

Label Universal Music Group
Format(e) CD, Download
Anzahl der Titel 10/11/12/15
Laufzeit 41:25 (10)

Besetzung

  • Gesang: Lauri Ylönen
  • Gitarre: Pauli Rantasalmi
  • Bass: Eero Heinonen
  • Schlagzeug: Aki Hakala

Produzent(en)

Martin Hansen

Chronologie
Black Roses
(2008)
The Rasmus -
Singleauskopplungen
5. März 2012 I'm a Mess
15. Mai 2012 Stranger
24. September 2012 Mysteria

The Rasmus ist das achte Studioalbum der finnischen Rockband The Rasmus.

Das Album erschien am 18. April 2012. Das Album wurde von Martin Hansen produziert, die Songs wurden von Lauri Ylönen und Pauli Rantasalmi geschrieben. Das Album erreichte Platz 3 der finnischen Charts, Platz 26 der deutschen, Platz 23 in Österreich und Platz 46 in der Schweiz.[1] Plattentests.de gab dem Album 4 von 10 Sternen. Zwar machte Mark Read Spielfreude aus, doch seien Songstrukturen und Thematik "immer noch so vorhersehbar wie die Temperaturen im nordischen Winter."[2] Laut.de veriss hingegen das Album als "Charts-Pop mit mitleiderregendem Gesang" und wertete mit einem von 5 Sternen.[3]

Titelliste

  1. Stranger - 3:59
  2. I'm a Mess - 4:12
  3. It's Your Night - 3:37
  4. Save Me Once Again - 4:36
  5. Someone's Gonna Light You Up - 3:44
  6. End of the Story - 4:10
  7. You Don't See Me - 3:13
  8. Somewhere - 5:29
  9. Friends Don't Do Like That - 4:27
  10. Sky - 3:59
iTunes-Bonustitel

11. Stranger (Accoustic) - 3:36

Amazon-Bonustitel

11. I'm a Mess (Accoustic) - 3:45
12. Stranger (Accoustic) - 3:36

Japanischer Bonustitel

11. Mess-Avalanche (neu aufgenommen von Pauli Rantasalmi) - 4:03

The Rasmus Tour-Edition-Bonustitel

11. Mysteria - 3:34
12. Stranger (Felix Zenger Beatbox Remix) - 3:15
13. Stranger Wanderer (Remix von Dj Tuhat) - 3:29
14. Sky (Piano: Aynsley Green) - 3:50
15. Save Me Once Again (Piano: Aynsley Green) - 2:36

Auszeichnungen

  • EMMA
    • 2013: Bestes Musikvideo (I'm a Mess)[4]
    • 2013: Bestes Album-Cover (The Rasmus)[4]

Weblinks

Quellen


Die Studioalben der finnischen Alternative-Rock-Band The Rasmus

Peep (1996) | Playboys (1997) | Hell of a Tester (1998) | Into (2001) | Dead Letters (2003) | Hide from the Sun (2005) | Black Roses (2008) | The Rasmus (2012)