The Boggs

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Boggs
Allgemeine Informationen
Herkunft New York City, Flag of the United States (Pantone).svg USA
Genre Indie-Rock
Gründung 2001
Auflösung 2008
Gründungsmitglieder
Gesang, Gitarre Jason Friedman
Slide-Gitarre Zeke Healy (Ezekiel Healy)
Schlagzeug Brad Conroy
Banjo Phil Roebuck
Ehemalige Mitglieder
Heather D’Angelo
Julian Gross

The Boggs war eine US-amerikanische Indie-Rockband aus New York City.

Bandgeschichte

Der aus Durban, Südafrika stammende[1] Sänger und Gitarrist Jason Friedman zog nach New York City, wo er an einer Kunsthochschule ein Studium absolvierte. Nach einer einjährigen Pause widmete er sich dann der Musik.[2]

Im Jahr 2001 gründete er dann mit dem Gitarristen Zeke Healy, dem Schlagzeuger Brad Conroy und dem Banjospieler Phil Roebuck die Band The Boggs.[3] Sie wurde nach dem US-amerikanischen Old-Time-Musiker Dock Boggs (1898-1971) benannt.[4] Im Winter 2001 begannen sie als Straßenmusiker in New York City zu spielen. Nach einem Auftritt in der Mercury Lounge in New York City im Frühling unterzeichneten sie bei der Arena Rock Recording Company (ARRCO). Im Februar 2002 veröffentlichten sie ihr Debütalbum "We Are the Boggs We Are".[5] Es wurde von Aaron Romanello und Jason Friedman produziert.[6] Das Album ist eine Nacherzählung der 6-Alben-Kompilation "Anthology of American Folk Music" des Produzenten Harry Everett Smith (1923-1991).[7] Darauf sind auch zwei Titel von Dock Boggs enthalten.

Im Jahr 2003 folgte das zweite Album "Stitches", Es wurde in den Headgear Studios in Williamsburg in Brooklyn aufgenommen und gemixt. Das Mastering erfolgte bei Loud Mastering in Taunton, England.[8] Das dritte und letzte Album "Forts" wurde 2007 in den USA über Gigantic Music veröffentlicht. An dem Album war auch Eleanore Everdell beteiligt. In Europa folgte die Veröffentlichung 2008 über Tangled Up![9] Jason Friedman lernte Eleanore Everdell durch die Singer-Songwriterin Holly Miranda kennen.[10] Weitere beteiligte Musiker waren unter anderem[11] Heather D’Angelo der Dream-Pop-Band Au Revoir Simone, Matt Schulz (Enon, Holy Fuck) und Karen Sharky (Of Boys/Seeing Boys)[12] Friedman lebte zu der Zeit in Berlin.[13] Der Titel "Arm in Arm" wurde von dem Duo Shy Child für den zweiten Trailer "Looking For That Special Someone" für das Computerspiel Grand Theft Auto IV remixt. Auch im Spiel ist der Remix zu hören. 2008 veröffentlichte die Band noch die Single "So I So You".

Die Besetzung der Band wechselte häufig.[2] Einziges festes Mitglied war Jason Friedmann.[7]

Nach einer Tour mit The Boggs beschlossen Jason Friedman und Eleanore Everdell 2007, ohne die Band Musik zu machen. Im Jahr 2008 lösten sich The Boggs auf und Friedman und Everdell machten als Elektropop-Duo The Hundred in the Hands (THITH) weiter.[14]

Diskografie (Auswahl)

  • 2002: We Are the Boggs We Are, Arena Rock
  1. Whiskey And Rye
  2. How Long?
  3. On North Wood Ground
  4. Untitled
  5. Beside The Windowsill
  6. Untitled
  7. Poor Audrey James
  8. Hard Times
  9. Emily, O, Emily
  10. A Picnic Lunch Packed For Two
  11. Untitled
  12. The Airborne Station
  13. We Shall Meet Again
  14. Untitled
  15. Over The Way
  16. Untitled
  17. A Direction Taken
  18. Plant Me A Rose
  19. Brighter Days
  20. Pauline, Pauline
  • 2003: Stitches, City Rockers
  1. Down Below
  2. The Ark
  3. However
  4. Low Light Hour
  5. Stitches
  6. Up From Under
  7. Astray
  8. Yes, Darling
  9. One By One
  10. Why Don't We
  11. Brown Eyes
  12. Late Along
  • 2007: Forts, Gigantic Music
  1. Forts
  2. Remember The Orphans
  3. Little Windows
  4. One Year On
  5. Arm In Arm
  6. Bookends
  7. After The Day
  8. The Passage
  9. So I So You
  10. Melanie In The White Coat
  11. If We Want (We Can)
  12. Poor Things
  13. Holiday
  14. After The Day (Heather's Version) (Bonustrack)
  • 2008: So I So You, For Us (Single)
  1. So I So You
  2. If We Want We Can

Weblinks

Quellen