Sebastian Nitsch

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sebastian Nitsch, 2016

Sebastian Nitsch (* 13. November 1977 in Berlin) ist ein deutscher Kabarettist.

Leben

Sebastian Nitsch wurde am 13. November 1977 mit seiner wenige Minuten älteren Zwillingsschwester in Berlin geboren.[1] Aufgewachsen ist er in Berlin-Schmargendorf.[2] Er studierte einige Semester[2] Linguistik, Publizistik, Mathematik und Physik an der Freien Universität Berlin. Von 2002 bis 2010 arbeitete er als Texter und Konzeptionierer in verschiedenen Werbeagenturen. Seit 2010 steht Sebastian Nitsch auf der Bühne und arbeitet als freier Texter und Konzeptionierer.[3]

Seine ersten Schritte auf der Bühne unternahm Nitsch unter anderem beim Scheinbar Varieté. Es folgten Auftritte im Friedrichshainer Zebrano-Theater, im Quatsch Comedy Club, dem Heimathafen Neukölln sowie Engagements außerhalb Berlins. Anfang März 2012 wurde er mit dem "Koggenzieher" in Silber ausgezeichnet. Im April 2012 startete im Zebrano-Theater in Berlin die Premiere von Sebastian Nitschs erstem Soloprogramm "Unsterblichkeitsbatzen".[2] Im Jahr 2015 wurde er mit dem Jurypreis "Frühreif & Verdorben" des 21. Prix Pantheon in Bonn ausgezeichnet.[4] 2016 war er mit seinem Programm "Hellwachträumer" unterwegs. Er gewann im Mai 2016 den niederrheinischen Kabarettpreis "Das Schwarze Schaf".

Werke

Diskografie

  • 2013: Unsterblichkeitsbatzen

Weblinks

Quellen