Moon Landing

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moon Landing
Studioalbum von James Blunt
Genre(s) Pop-Rock, Folk-Rock

Veröffentlichung

18. Oktober 2013

Label Custard Records/Atlantic Records
Format(e) CD, Download
Anzahl der Titel 11 / 12 / 14
Laufzeit 40:02 (11)[1]
43:07 (12)[2]
49:32 (14)[3]
Chronologie
Some Kind of Trouble
(2010)
Moon Landing The Afterlove
(2017)
Singleauskopplungen
4. Oktober 2013 Bonfire Heart
3. Februar 2014 Heart to Heart
19. Mai 2014 Postcards
16. September 2014 When I Find Love Again

Moon Landing ist das vierte Studioalbum des britischen Singer-Songwriters James Blunt.

Es erschien am 18. Oktober 2013 bei Custard Records/Atlantic Records. Als Nachfolger von Some Kind of Trouble 2010 ist es das erste Album nach drei Jahren. Bereits am 4. Oktober 2013 wurde die erste Single Bonfire Heart ausgekoppelt. Das Album stieg auf Platz zwei in die deutschen Charts ein.[4] Blunt stellte in einem Interview vor allem die "Rückkehr zur Einfachheit" heraus. Er nahm das Album vor allem mit dem Produzenten seiner ersten Platte, Tom Rothrock, auf. Blunt sagte, für ihn stehe an erster Stelle "die Glückseligkeit, das Vergnügen, Musik zu machen."[5]

Titelliste

  1. Face the Sun (James Blunt, Steve Robson) - 4:03
  2. Satellites (Blunt, Claude Kelly, Steve Mac) - 3:12
  3. Bonfire Heart (Blunt, Ryan Tedder) - 3:58
  4. Heart to Heart (Blunt, Daniel Parker, Daniel Omelio) - 3:29
  5. Miss America (Blunt, Wayne Hector, Mac) - 3:07
  6. The Only One (Blunt, Hector, Mac) - 3:41
  7. Sun on Sunday (Blunt, Kelly, Mac) - 3:18
  8. Bones (Blunt, Hector, Mac) - 2:53
  9. Always Hate Me (Blunt, Ammar Malik) - 3:37
  10. Postcards (Blunt, Hector, Mac) - 4:47
  11. Blue on Blue (Blunt, Steve McEwan) - 3:53
Limited Deluxe Edition
  1. Telephone - 3:27
  2. Kiss This Love Goodbye - 2:36
  3. Hollywood - 3:25

Weblinks

Quellen