Inken Pallas

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inken Pallas ist eine deutsche Sportjournalistin.

Leben

Ab 1977 besuchte sie das Konrad-Heresbach-Gymnasium in Mettmann in Nordrhein-Westfalen, das sie 1986 abschloss. Anschließend studierte sie in Berlin. Inken Pallas arbeitet seit 1994 in der Fernseh-Sportredaktion des Südwestrundfunks (SWR, früher SWF). 2006 wurde sie mit dem Preis des Verbandes Deutscher Sportjournalisten (VDS) 2005 in der Kategorie "Kurzfeature" ausgezeichnet. Sie erhielt den Preis für einen Beitrag über Max Wiesner, dem Doping-Fahnder im Galopp-Rennsport.[1]

Im Jahr 2009 wurde sie wegen ihrer TV-Berichterstattung für die ARD von den Olympischen Spielen 2008 in Hongkong mit dem Medienpreis "Das Silberne Pferd 2009" in der Kategorie "TV" beim CHIO Aachen (26. Juni bis 5. Juli 2009) ausgezeichnet.[2][3]

Inken Pallas ist Mitglied des Vereins Sportpresse Württemberg (VSW).[2] Sie lebt in Stuttgart.

Auszeichnungen

  • 2005: VDS-Fernsehpreis
  • 2009: Das Silberne Pferd 2009

Weblinks

Quellen