Genug gesagt

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutschsprachige Titel Genug gesagt
Originaltitel Enough Said
Produktionsland Flag of the United States (Pantone).svg Vereinigte Staaten
Erscheinungsjahr 2013
Länge 93[1] Minuten
Originalsprache Englisch
Altersfreigabe(n) FSK 6
JMK 0[2]
Stab
Regie Nicole Holofcener
Drehbuch Nicole Holofcener
Produzent Stefanie Azpiazu, Anthony Bregman
Musik Marcelo Zarvos
Kamera Xavier Pérez Grobet
Schnitt Robert Frazen
Kostüm Leah Katznelson
Besetzung
  • Julia Louis-Dreyfus: Eva
  • James Gandolfini: Albert
  • Lennie Loftin: Martin
  • Jessica St. Clair: Cynthia
  • Christopher Nicholas Smith: Hal
  • Toni Collette: Sarah
  • Ben Falcone: Will
  • Michaela Watkins: Hilary
  • Catherine Keener: Marianne
  • Phillip Brock: Jason
  • Kathleen Rose Perkins: Fran
  • Eve Hewson: Tess
Synchronisation

Genug gesagt (Originaltitel Enough Said) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 2013 der US-amerikanischen Regisseurin Nicole Holofcener, die auch das Drehbuch geschrieben hat. Die Weltpremiere fand am 7. September 2013 beim Toronto International Film Festival (TIFF) statt.[3] Die Deutschlandpremiere fand Ende Oktober 2013 bei den 46. Internationalen Hofer Filmtagen in Bayern statt.[4] Kinostart in Deutschland war am 19. Dezember 2013. Der Hauptdarsteller James Gandolfini war nach den Dreharbeiten am 19. Juni 2013 verstorben.

Handlung

Die geschiedene und alleinerziehende Mutter Eva arbeitet als selbständige Masseurin. Von ihrem Ex-Mann Peter hat sie sich vor Jahren getrennt und ihre Tochter Ellen verlässt die Stadt, um aufs College zu gehen. Auf einer Gartenparty lernt sie den ebenfalls geschiedenen Albert kennen, der in einem Fernsehmuseum arbeitet. Auch seine Tochter Tess will bald aufs College gehen. Es entwickelt sich eine Beziehung zwischen Eva und Albert. Auf der Gartenparty lernt Eva auch die Künstlerin Marianne kennen, die bald auch Kundin in ihrem Salon wird. Sie freunden sich an. Auch Marianne ist geschieden und zieht ständig über ihren Ex-Mann her, was Eva immer wieder amüsiert. Als Eva jedoch herausfindet, dass Mariannes Ex-Mann ihr Albert ist, kommt es zum Bruch.

Produktion

Executive Producer war Chrisann Verges. Die Produktion übernahm Fox Searchlight Pictures und Likely Story. Der Film wurde von der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW) mit dem Prädikat Besonders wertvoll ausgezeichnet.[1] Der Verleiher in Deutschland ist Fox Deutschland.

Soundtrack

  1. Eva and Albert - 2:08
  2. Good Date - 0:48
  3. Do You Want To Kiss - 1:20
  4. Opening - 2:24
  5. Eva Meets Albert - 1:13
  6. Protecting Us - 2:08
  7. Drive By - 1:00
  8. Nice Paddles - 0:32
  9. First Date With Albert - 0:30
  10. Drive To Brunch - 0:49
  11. Eva Meets Tess - 0:37
  12. Busted - 1:33
  13. Whose Car Is This? - 0:44
  14. Eva Snoops - 0:52
  15. Massage Montage #1 - 0:56
  16. Eva Figures It Out - 1:38
  17. Thanksgiving - 1:09
  18. Things We Fought About - 1:27
  19. Meet Eva - 2:25
  20. Lonely and Anxious - 1:20
  21. I Thought You Actually Liked Me - 1:01
  22. I Could Give You a Massage - 1:26
  23. New Client - 1:26
  24. Pillow Talk - 0:39
  25. Massage Montage #2 - 0:55
  26. So Embarrassing - 0:47
  27. Threesomes - 0:42
  28. Beautiful Fruit - 0:41
  29. Do You Want To Kiss (Reprise) - 1:56

Synchronisation

Dialogregie bei der deutschen Synchronisation führte Jan Odle. Die Synchronisationsfirma war die Film- & Fernseh-Synchron GmbH, München.[5]

Darsteller Sprecher Rolle
Julia Louis-Dreyfus Carin C. Tietze Eva
James Gandolfini Hartmut Neugebauer Albert
Catherine Keener Kathrin Simon Marianne
Toni Collette Christin Marquitan Sarah
Anjelah Johnson-Reyes Alisa Palmer Cathy
Jessica St. Clair Constanze Lindner Cynthia
Amy Landecker Ditte Schupp Debbie
Tracey Fairaway Marcia von Rebay Ellen
Kathleen Rose Perkins Tatjana Pokorny Fran
Christopher Nicholas Smith Oliver Scheffel Hal
Michaela Watkins Katja Amberger Hilary
Phillip Brock Dieter Memel Jason
Toby Huss Manfred Trilling Peter
Eve Hewson Katharina Schwarzmaier Tess
Ben Falcone Martin Halm Will

Weblinks

Quellen