Eurasien

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eurasien

Eurasien ist ein geografisch-geologisch-biologischer Begriff für die Kontinente Europa und Asien als ein zusammengefasster Kontinent. Der Doppelkontinent besitzt mit über 54 Millionen km² die größte zusammenhängende Landmasse der Erde.[1]

Der Wortsinn des Begriffes Eurasien wurde durch Petr Nikolaevich Savickij (1895–1968) von dem Adjektiv „asisch“ abgeleitet. Savickij war der Meinung, dass das Adjektiv ursprünglich die Bezeichnung für den westlichen Teil Kleinasiens als römische Provinz („Asia“) gewesen sei. Die näherliegende Verwendung des Adjektives „asiatisch“ wurde nicht berücksichtigt, weil es bei den Europäern einen zu „anrüchigen Klang“ habe. Der Begriff Eurasien wurde erstmals von dem österreichischen Geologen Eduard Suess (1831–1914) in seinem Werk Das Antlitz der Erde (3 Bände, 1885–1909) eingeführt.[2]

Literatur

  • 2011: Die frühen Völker Eurasiens: Vom Neolithikum zum Mittelalter, Hermann Parzinger, 1045 Seiten, C.H.Beck, 2. Auflage, ISBN 978-3406549618
  • 2015: By Steppe, Desert, and Ocean: The Birth of Eurasia, Barry Cunliffe, Oxford University Press, 530 Seiten, ISBN 978-0199689170
  • 2015: Russland und die neue Vernetzung Eurasiens, F. William Engdahl, 256 Seiten, Kopp Verlag, ISBN 978-3864452680
  • 2016: 10000 Jahre: Geburt und Geschichte Eurasiens, Barry Cunliffe, 608 Seiten, Theiss, Konrad, ISBN 978-3806233766

Weblinks

Quellen

  1. Die frühen Völker Eurasiens: vom Neolithikum bis zum Mittelalter, von Hermann Parzinger, Seite 17
  2. Die Lehre der Eurasier: ein Beitrag zur russischen Ideengeschichte des 20. Jahrhunderts, Band 15, von Otto Böss, Seite 25