Delva (Band)

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Delva
Delva-4.jpg
Allgemeine Informationen
Herkunft München, Flag of Germany.svg Deutschland
Genre Folk
Gründung 2013
Website delva-band.de
Gründungsmitglieder
Gesang, Klavier,
Rahmentrommel
Johanna "JO!-Hanna" Krins
Geige Judith Krins
Gitarre, Banjo Michael Löwe

Delva (auch DELVA) ist eine deutsche Folkband aus München.

Bandgeschichte

Die Geschwister Johanna und Judith Krins wuchsen in einem musikalischen Elternhaus und kamen so früh besonders mit klassischer Musik in Berührung. Johanna entdeckte für sich die deutschsprachige Rockmusik und Irish Folk, schrieb Songtexte und war in kleineren Bandprojekten als Sängerin und Schlagzeugerin aktiv. Judith Krins studierte klassische Violine, ihr Mann Michael Löwe Jazzgitarre. Johanna und Judith Krins gründeten mit Michael Löwe 2013 die Band Delva. Der Impuls zur Gründung gab der Sänger Eric Fish, der bei der 1990 gegründeten Band Subway to Sally als Sänger aktiv ist. Fish ludt Johanna zu einem Support-Konzert im Rahmen seines Soloprojekts Eric Fish & Friends (KASKADE-Tour April 2013) ein.[1] Delva stammt aus dem altkeltischen Sprachgebrauch und bedeutet Gestalt.[2]

Im November 2014 veröffentlichten sie ihre erste EP „Schwarz und weiß“. Das Bandlogo und die Grafik für die EP hat Steffen Ruile entworfen. Alle Songs wurden von Delva selbst komponiert, arrangiert und produziert. Aufgenommen, gemischt und gemastert wurde die EP von Benjamin Paska im 8 Ohm Studio in Mering.[3] Delva spielte unter anderem bereits mit Eric Fish & Friends und Folk Noir. 2015 spielten sie beim Free & Easy Festival in München. Im Februar und März 2016 waren sie mit der 2011 gegründeten Berliner Band Die Kammer bei deren „Solace in Insanity Tour 2016“ unterwegs.[4] Am 26. August 2016 eröffnete Delva das 13. Feuertal-Festival in Wuppertal. Am 12. November 2016 spielte Delva beim tanzt! Festival in München. Am 13. Januar 2017 folgte die EP „The Raven’s Prophecy". Darauf vertonten Delva ihre liebsten irischen Melodien und Songs selbst. „Crazy Man Michael“ stammt im Original von Richard Thompson, „Hill Of Thieves“ von Cara Dillon und mit „Columbus“ wurde erneut ein Song von Noel Brazil gecovert.[5] Vom 11. bis 18. März 2017 gaben Delva und Nachtgeschrei drei gemeinsame Auftritte in Hamburg, Kaiserslautern und München.

Diskografie (Alben)

  • 2014: Schwarz und weiß (EP)
  1. Gestrandet
  2. Schwarz&Weiss
  3. Der Rabe
  4. Das Pendel
  5. Schattentanz
  6. Versprich mir
  • 2017: The Raven’s Prophecy (EP)
  1. Intro
  2. Crazy Man Michael
  3. Welcome
  4. Columbus
  5. Dearthairin o mo chroi
  6. Hill Of Thieves
  7. A Song For Ireland
  8. Black Is The Colour

Weblinks

Quellen