Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Atlantic Ballroom

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Atlantic Ballroom
Studioalbum von Waldeck
Genre(s) Electroswing, Dance

Veröffentlichung

12. Oktober 2018

Label Dope Noir Records
Format(e) CD, LP, Download, Stream
Anzahl der Titel 12

Produzent(en)

Klaus Waldeck

Studio(s)

Dope Noir Studio, Wien

Chronologie
Gran Paradiso
(2016)
Atlantic Ballroom -

Atlantic Ballroom ist das fünfte Studioalbum des österreichischen Musikers und Produzenten Waldeck. Es wurde am 12. Oktober 2018 auf dem eigenen Label Dope Noir Records von Klaus Waldeck veröffentlicht. Es gilt als Nachfolger des Albums "Ballroom Stories" aus dem Jahr 2007.[1] Die Premierenshows fanden am 14. und 15. Oktober 2018 im Wiener Rabenhoftheater statt.[2]

Entstehung

Die Inspiration für "Atlantic Ballroom" sieht Waldeck in der Ära der frühen 1960er-Jahre, als sich viele US-amerikanische Jazzmusiker in Paris aufhielten.[3] Seine musikalische Einflüsse für dieses Album reichen von Henry Mancini (1924–1994), John Barry, Wes Montgomery (1923–1968), Fats Waller (1904–1943), dem Argentiner Lalo Schifrin (* 1932) bis Dave Brubeck (1920–2012).[4] "Atlantic Ballroom" wurde unter anderem von Klaus Waldeck und seiner neuen Sängerin Patrizia Ferrara geschrieben, die auch an mehreren Titeln als Sängerin beteiligt war. Weitere Songschreiber waren Joy Malcolm (Cool World Ensemble, Diva Singers, Incognito), Jutta Niederstaetter, John Withfield, Philipp Moosbrugger und Thomas Hechenberger.[5]

Während in "Ballroom Stories" die Klarinette die Hauptrolle spielte, dominieren in "Atlantic Ballroom" die Blechblasinstrument, vor allem die Trompete.[4] Die meisten Songs sind in den letzten fünf Jahren vor der Veröffentlichung entstanden und wurden im eigenen Studio in Wien aufgenommen. Es waren mindestens 20 Jazzmusiker an dem Album beteiligt.[6] Es dauerte bei einer Auswahl aus rund 50 unveröffentlichten Songs sieben Wochen bis zum finalen Tracklisting mit zwölf Songs.[7]

Charts

Das Album erreichte Platz 65 der österreichischen Charts.[8]

Titelliste

  1. Rough Landing (feat. Patrizia Ferrara)
  2. Uno, Dos... Heisenberg
  3. Keep My Fire Burning (feat. Joy Malcom)
  4. Stay Put (feat. Patrizia Ferrara)
  5. Never Let You Go (feat. Patrizia Ferrara)
  6. Quicksand (feat. Patrizia Ferrara)
  7. Illusions (feat. Patrizia Ferrara)
  8. Puerto Rico
  9. Quando (feat. Patrizia Ferrara)
  10. Bring My Baby Back Home (feat. Big John)
  11. Waltz For Nathalie
  12. Freedom (feat. Joy Malcom)

Weblinks

Quellen